Luftfeuchtigkeit im Terrarium

Luftfeuchtigkeit im Terrarium

Luftfeuchtigkeit im Terrarium

Bartagame fühlen sich wohl in einer Ihren Lebensbedingungen angepassten Luftfeuchtigkeit im Terrarium. Achte darauf, denn erst wenn sie sich richtig wohlfühlen kannst du Ihre Aktivitäten beobachten und die Art dieser Tiere kennenlernen. Falls diese Luftfeuchtigkeit nicht gewährleistet ist, könnten vdie Bartagamen einige Schwierigkeiten bei der Häutung haben. Die Luftfeuchtigkeit im Terrarium misst du genauso wie die Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen mittels eines Hygrometers.

Die analogen Hygrometer erhält durch schon für Preise, die unter 5 Euro liegen, in online Shops oder auch in nahezu jeder gut sortierten Zoohandlung. Hygrometer werden auch in einer Kombinationslösung mit einem Thermometer angeboten, dann siehst du gleich beide Werte. Wir kontrollieren die Luftfeuchtigkeit im Wohnbereich unserer Tiere immer an zwei verschiedenen Stellen. Dies macht einerseits im etwas wärmeren und andererseits im ein bisschen kälteren Bereich Sinn. Natürlich kontrollieren wir auch immer wieder nicht nur tagsüber, sondern auch in der Nacht.

Sale
Exo Terra analoges Hygrometer zur Platzierung im Terrarium
  • Zur Beobachtung der Luftfeuchtigkeit im Terrarium
  • Leicht zu lesen und zu installieren

Die Luftfeuchtigkeitswerte: 

  • Am Tage ist eine Luftfeuchtigkeit im Terrarium zwischen 30 – 40 % zu empfehlen
  • In der Nacht sollte die Luftfeuchtigkeit den Wert von 60 % nicht überschreiten ein Durchschnitt von 55 % wäre gut 

Was mache ich, wenn die Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist?

Rutscht die Luftfeuchtigkeit einmal auf zu niedrige Werte, kann man sie leicht erhöhen. Die nahe liegende Lösung wäre: Spritze einfach etwas Wasser in das Terrarium, das ist zwar simpel, doch nicht die allerbeste Lösung. Unsere Johanna (das Bartagamen Weibchen) findet es überhaupt nicht witzig, von uns angespritzt zu werden. Wenn ihr auch so einen empfindlichen Bartagamen habt, ist diese Methode nicht zu empfehlen.

Eine weitere und auch schon wesentlich bessere Lösung wäre, einfach den Futterstandort oder die Lage der Wasserschale zu verändern. Du könntest sie zum Beispiel näher zum warmen Bereich stellen. Wir können dir auch raten, diese Konstellationen schon bevor du die Bartagamen in das Terrarium einziehen lässt zu experimentieren. Dann weißt du schon, welches der zweckmäßige Platz zum Luftbefeuchten für tagsüber und nachts ist. Ohne Experimente mit den Tieren kannst du so deinen Tieren die bestmögliche Luftfeuchtigkeit bieten.

Wir haben uns zusätzlich für eine dritte Variante entschieden, nämlich den Einsatz von Pflanzen im Terrarium. Sie steigern die Luftfeuchtigkeit im Terrarium und bieten eine schöne Dekoration. Obendrein sind sie für unser Bartagamen-Pärchen auch noch eine zusätzliche Futterquelle, (Informiere dich auf der Seite >> Die Ernährung welche Pflanzen du deinen Bartagamen füttern kannst) denn Pflanzen halten ihre Bodenumgebung feucht. Wir haben mit dieser Methode sehr gute Erfahrungen gemacht.

Hinweis: Es kommt zwar selten vor, doch wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch ansteigen sollte musst du die zu feuchten Pflanzen unbedingt wieder entfernen.

Zum Schluss noch einmal der Kontrolltipp

Die Werte der Luftfeuchtigkeit und auch die Temperaturen im Terrarium solltest du immer wachsam prüfen. Wir haben diese Kontrollen in den verschiedenen Temperaturzonen unseres Terrariums.

Die ständige Kontrolle geht dir mit der Zeit in Fleisch und Blut über, das ist schließlich nur ein kurzer Blick. Dieser Kontrollblick ist für die dir anvertrauten Tiere jedoch enorm wichtig, damit du bei Veränderungen rasch reagieren kannst.

Bartagamen: Biologie, Pflege, Zucht, Erkrankungen, Zuchtformen
  • Gunther Köhler, Karsten Grießhammer, Norbert Schuster
  • Herausgeber: HERPETON

Wie hoch sollte die Luftfeuchtigkeit im Bartagamen-Terrarium sein?

Da Bartagamen Wüstentiere sind, nimmt man in der Regel an, dass diese in ihrem Terrarium ein warmes und trockenes Klima brauchen. Grundsätzlich ist dies auch zutreffend, doch die Luftfeuchtigkeit muss trotzdem stimmen, um ein gesundes Klima für die Bartagamen zu schaffen.

Als Halter muss man sich dessen bewusst sein und sollte wissen, dass die Luftfeuchtigkeit im Bartagamen-Terrarium grundsätzlich zwischen 30 und 60 Prozent liegen sollte, wobei die Tageszeit ein wesentlicher Faktor ist.

Tagsüber sollte eine Luftfeuchtigkeit zwischen 30 und 40 Prozent gegeben sein. Nachts darf diese auch steigen und sollte durchschnittlich bei 55 Prozent liegen. Über 60 Prozent sollte die Luftfeuchtigkeit niemals steigen.

Womit kann man die Luftfeuchtigkeit im Terrarium messen?

Dass die Luftfeuchtigkeit im Bartagamen-Terrarium ein wichtiger Faktor ist, steht außer Frage und nimmt die Halter in die Pflicht. Es liegt in der Verantwortung des Menschen für angemessene Werte zu sorgen, weshalb regelmäßige Kontrollen der Luftfeuchtigkeit ein absolutes Muss sind.

Dazu muss man sich technischer Hilfsmittel bedienen, die permanent im Terrarium die Luftfeuchtigkeit messen. Dabei handelt es sich um sogenannte Hygrometer. Analoge und digitale Modelle sind gleichermaßen im Handel erhältlich. Zudem kann man kombinierte Hygro-Thermometer kaufen, um neben der Luftfeuchtigkeit auch stets die Temperatur im Blick zu haben.

Was kann man tun, wenn die Luftfeuchtigkeit im Bartagamen-Terrarium nicht stimmt?

Eine konsequente Kontrolle der Luftfeuchtigkeit im Bartagamen-Terrarium macht natürlich nur Sinn, wenn man bei abweichenden Werten reagieren kann. Es stellt sich also die Frage, was man tun kann, wenn die Luftfeuchtigkeit nicht stimmt. Im Bereich der Terraristik gibt es auch dafür passende Technik.

Hier sind beispielsweise Beregnungsanlagen und Hygrostate zu nennen. Im Idealfall arbeitet die Terrarientechnik vollautomatisch, so dass man sicher sein kann, dass sich die Bartagamen in Sachen Luftfeuchtigkeit rundum wohlfühlen können.

Das könnte Dich auch interessieren: 

6 comments… add one
  • dominik

    hay welche pflanzen pflanze kann ich bei mein Bartis reinmachen ohne das die sie fressen

  • Hallo Dominik,

    nimm doch besser Pflanzen, die deine Bartis auch fressen dürfen. Diese kannst du immer mal auswechseln.
    Golliwoog, Gänseblümchen, Löwenzahn, Giersch, Wegerich,… gelegentlich Kräuter wie Basilikum und Petersilie. Wichtig ist nur, dass sie nicht gespritzt sind.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Hajko

    Was kann ich tun, wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist?

  • Hallo Hajko,

    hast du ausreichend Lüftungen im Terrarium? Manchmal bringt es schon etwas, wenn du die Badeschale weiter vom Sonnenplatz entfernst, damit die Verdunstung geringer ist. Auch den Sand sollte man kontrollieren. Ist er insgesamt zu feucht, bekommt man die Luftfeuchtigkeit nicht gesenkt. Bei guter Beleuchtung und Lüftung gibt sich das in ein paar Wochen. Ansonsten kannst du nach und nach Teile des Sands entfernen und im Backofen durchtrocknen lassen.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Gina Sophie

    Guten Tag.
    Ich habe eine Frage..
    Welche Pflanze(n) könnte ich in das Terrarium stellen, was auch etwas mit der Luftfeuchtigkeit zu tun hat? Geht da auch wie oben schon geschrieben Löwenzahn etc.?
    Auf eine Antwort würde ich mich sehr freuen! :)

  • Manuela

    Hallo Gina,

    du kannst alle Futterpflanzen im Topf ins Terrarium stellen. Sie vertragen die Hitze aber nicht und gehen schnell ein. Vielleicht ist deine Bartagame aber schneller mit dem Fressen? Ansonsten gehen einige Tillandsien, Aloe Vera und Golliwoog, der das Klima aber auch schlecht verträgt.

    Viele Grüße

Leave a Comment