Aufzucht der Jungtiere

Aufzucht der Jungtiere

Das Terrarium zur Aufzucht von Jungtieren müsste ähnlich gestaltet sein, wie das Terrarium für die adulten Tiere. Es sollten also Sonnenplätze und Verstecke vorhanden sein. Es kann natürlich kleiner sein, damit es übersichtlich für den Pfleger ist. Außerdem sind sonst die Futtertiere für die Jungen nicht so leicht zu erjagen. Auch wenn das Aufzucht Terrarium etwas geringere Ausmaße haben kann, sollte es dem Bewegungsdrang der Kleinen Rechnung tragen. Als angemessenen Umfang für eine Jungtier Bartagamen-Gruppe für die ersten Lebenswochen könnte die Faustregel mit den Maßen 100 × 50 x 50 cm angenommen werden.

Bartagamen Babys in ihrem Aufzucht-Terrarium

Die Baby – Bartagamen werden in den ersten 5 – 9 Wochen in kleinen Tiergruppen großgezogen. Der Pfleger sollte die Jungtiere bei der Aufzucht im Terrarium äußerst genau im Auge haben. Bei genauer Beobachtung wird er auch feststellen, ob sich einige dominante Bartagamen aufspielen und die anderen unterdrücken.

Wie erkenne ich die Unterdrückung und was ist zu tun?

Die Unterlegenen verstecken sich meist abseits der bevorzugten Plätze. Sie halten sich in der Regel ständig am Boden auf oder probieren permanent aus dem Terrarium zu fliehen. Meist sind sie auch schmächtiger, denn sie fressen weniger. Es kommt auch vor dass sie gar nicht an den Futterbehälter gehen und sie schwächeln auch im Wachstum hinter den anderen drein. Die dominanten Jungtiere sollten deshalb möglichst rasch von den unterlegenen Tieren abgesondert werden.

Es gibt auch junge Bartagame, die einen Hang zum Kannibalismus haben. Sie knabbern gelegentlich in Schwanz und Füße ihrer Artgenossen. Erfahrene Züchter und Buchautoren berichten, dass man dieses Handlungsweise reduziert, wenn eine beliebte Futterpflanze zum annagen im Terratium ist. Dies sind z.B. Basilikum oder Golliwoog, die möglichst dauerhaft im Aufzucht – Terrarium vorhanden sein sollen (vgl. hierzu das Buch „Bartagamen“ von Köhler, Grießhammer, Schuster). Wenn der Pfleger feststellt, dass erkennbar kannibalistisch geprägte Jungtiere im Aufzucht Terrarium sind, sollten diese unbedingt gesondert aufgezogen werden.

Was ist bei der Fütterung in der Aufzucht zu beachten?

Jungen Bartagamen brauchen auf jeden Fall ausreichend viel Wasser. Dies müssen sie regelmäßig trinken, damit sie auf keinen Fall dehydrieren. Beobachtet der Pfleger, dass sie  nicht von selbst trinken, dann muss er ihnen jeden Tag einige Tropfen Wasser mit Hilfe einer Pipette in oder aufs Maul träufeln. Dieses Geduldsspiel musst du so lange machen, bis sie das Wasser auch ablecken.

Jungtiere brauchen in den ersten Lebenswochen zwingend 2 – 3 mal täglich Lebendfutter. Im allgemeinen können sie die gleichen Futtertiere gefüttert bekommen wie die großen Verwandten. Die Lebendfuttertiere sollten allerdings klein sein, damit es keine Schwierigkeiten beim Fressen gibt. Du kannst dich an die bewährte Faustregel halten, dass ein Futtertier nicht größer sein darf, wie die Breite des Bartagamenkopfes.

Zusätzlich zu den Futtertieren darf auch immer eine Schale mit gemischtem, in feine Streifchen geschnittenem Gemüse,  Salat oder/und Obst im Aufzucht Terrarium stehen. Diese Kost ist nicht so beliebt, deshalb dauert es auch eine ganze Weile bis die Tiere dies annehmen. Es ist trotzdem sinnvoll, denn so gewöhnt man die Rasselbande frühzeitig an diese Kost. Versäumt man dies, werden sie eventuell dauerhaft die pflanzliche Ernährung verschmähen. Es ist zum Verspeisen sinnvoll wenn die pflanzliche Kost in viele kleine leckere Stücke geschnitten wurde. Erfahrungsgemäß wird die vegetarische Kost nicht nur von den Jungtieren, sondern auch von adulten Bartagamen viel lieber akzeptiert.

Jungtiere im Aufzuchtterrarium

Für die rasch heranwachsenden Jung – Bartagamen ist Vitamin D3 und Kalzium in der Nahrungsaufnahme sehr wertvoll. Dies dient dem gesunden und stabilen Knochenbau und ist für ihre Gesundheit von großer Bedeutung. Ohne Vitamin D3 und Kalzium könnten die Jungtiere auch schnell einmal eine Rachitis bekommen. Zur Vorsorge ist es deshalb gut, wenn immer eine Schale mit Kalziumbröseln (z.B. gemahlene Sepiaschale) im Terrarium steht. Achte darauf, dass sie sich bei Bedarf auch wirklich bedienen.

Tropic-Shop - Sepiaschale die natürliche Kalziumquelle 8 - 12 Stück Für Schildkröten, Bartagamen, Vögel uvm.
  • Natürliche und ausgezeichnete Kalziumquelle & Mineralquelle, für alle Reptilien, Schildkröten oder Vögel
  • Schwimmfähig, Idel für Schildkröten wie Wasserschildkröten, Landschildkröten, Hilfreiche für die natürliche Schnabelabnutzung bei Schildkröten oder Vögel

Außerdem brauchen auch die kleinen Bartagamen täglich ihre UV-Dosis. Damit sie ausreichend bestrahlt werden, sollte im Bestfall die Ausleuchtung mit der Osram Vitalux in einem Abstand von mindestens 1 m zu den Tieren gewährleistet sein.

OSRAM Ultra Vitalux 300W E27
  • UV Flächenstrahler (E-27-er Fassung) fu¨r Terrarien
  • fördert die Vitamin D3-Synthese und beugt Stoffwechselerkrankungen, insbesondere Rachitis vor

Die Mini – Bartagamen wachsen rasch und häuten sich hierbei auch natürlich auch oft. Der Pfleger muss bei der Aufzucht ganz exakt darauf achten, ob speziell die Zehen und die Schwanzspitze vollkommen gehäutet sind. Ist dies nicht der Fall, muss der Halter eben selbst ein wenig nachhelfen. Die Körperteile der jungen Tiere könnten ansonsten rasch eingeschnürt werden und das hemmt die Blutzufuhr. Die Folge wären ein späteres Absterben der betroffenen Gewebe und vielleicht auch Körperteile.

Folgendes könnte Dich auch interessieren:

25 Kommentare… add one
  • Glen

    Hallo,
    eine Frage! der Osram Vitalux mit einem Abstand von 1 m zu den Tieren ist nur möglich wenn ich ein entsprechende Terrarium der über 1 meter höhe hat oder? Mein Aufzuchtbecken hat 120 x 60 x 60. Gibt es den ein gute alternativ dazu?
    Sorry wegen der Rechtschreibung!

    Mfg
    Glen Redgen

  • Manuela

    Hallo Glen,

    du liegst richtig. Der Abstand würde bei dir nicht ausreichen, sodass die Osram nicht geeignet ist. Nimm die Lucky Reptile Bright Sun UV Desert über dem Sonnenplatz. Die kann auch den ganzen Tag leuchten.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Tom Günther

    Hallo was essen die jung bartargame also was für lebendfütter mfg tom

  • Manuela

    Hallo Tom,

    kleine Heimchen und Grillen (Gr. Mini aus dem Zoofachhandel). Auch Maden und winzige Heuschrecken sind geeignet. Wichtig ist, darauf zu achten, dass die Insekten mundgerecht sind – nicht länger als das Bartagamenmaul breit.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Güney

    Hallo tom
    Für die kleinen bartis wäre es am besten, wenn du sie mit Mehlwürmern füttern würdest oder mit kleinen heimchen und grillen. Mfg güney

  • ich empfehle

    ich empfehle die Larven der Soldatenfliege (Hermetia illucens)
    sie hat viel mehr Calzium und nicht zuviel Fett

  • jessica

    Hallo
    meine babys sind gestern geschlüpft.
    naja 4 von 7, 2 sind sehr schwach und 2 quasi hyperaktiv. die klettern wie die irren und rennen umher wie die “alten”.
    nun habe ich gelesen das man ab dem 2 tag nach dem schlupf immer geschnittenen salat sowie wasser drin stehen haben soll. womit kann ich die winzlinge füttern bzw wie kriege ich die dazu das futter was ich anbiete zu fressen?

    und etwas hilfe bräuchte ich bei 2 meiner klenen racker bzw 3.
    2 von ihnen sind noch im Inkubator weil die total schwach sind. liegen nur rum und haben die augen zu. wenn man sie bewegt, kommt minimale reaktion. und eins hat den kopf seid heute morgen aus dem ei raus aber es bewegt sich rein gar nichts mehr. kopf raus und das wars. nun hab ich bange das der kleine nicht mehr lebt…. wieviel zeit gibt man denen für den schlupf komplett nach draussen? das ist unser erstes gelege das wir gebrütet haben, sozusagen blutiger anfänger.
    UND wichtige frage für mich grade ist, wie soll die temperatur im terra für die minis sein in der nacht? bei den grossen weiss ich ja das es denen nichts ausmacht wenn die temperatur sinkt, aber be den kleinen?
    danke für tipps

  • Manuela

    Hallo Jessica,

    ich würde Jungtieren ruhig die Zeit lassen. Manchmal zehren sie noch vom Dotter. 1 bis 2 Tage etwa. Allerdings solltest du darauf achten, dass der Kopf draußen ist und auch dort bleibt, damit sie atmen können. Du kannst hierfür etwas Eierschale an der Öffnung abbrechen, wenn du das Gefühl hast, dass es noch nicht reicht.

    Bei den Temperaturen kannst du dich an denen für ausgewachsene Agamen richten. Und die, die sehr schwach sind, lässt du noch etwas im Inkubator – etwa bis die Bauchdecke zu ist. Dann sollten sie auch langsam mal raus. Du fütterst die kleinsten Grillen, Heimchen und Maden, die gut ins Maul passen und bestäubst diese mit einer Mineralmischung (D3, Calcium,…). Zusätzlich bietest du aber auch schon feingehacktes Grünfutter (siehe unsere Grünfutterliste) an. In der ersten Woche sind junge Bartagamen manchmal etwas schwierig mit dem Fressen.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Kevin Peschke

    Hallo Jessica

    Ich denke das du es jetzt schon weißt wie lange es dauert aber damit es auch andere sehen es kann bis zu 2 Wochen dauern bis die kleinen komplett geschlüpft sind was keine Seltenheit ist

  • Nady

    hallo ich habe eine junge batagame (4Monate) jung ab wann kann ich die kleine auf sand setzen lg im vorraus ;)

  • Anna Ziegler

    Hallo Nady, du kannst die bartagamen von Anfang an auf Sand setzt, man muss nur bei denganz kleinen immer abwarten bis der dottersack abgefallen ist dann können die i den Sand und dich dort austoben :-) und ein ganz normaler spielsand mit einer Packung Vogelhaus vermischen, weil im Vogelsand sind auch schon sepiaschalen enthalten des kann sie dann aus dem Sand rauspicksen; und ist alles kostengünstiger :-) viel Spaß noch mit der Maus LGAnna

  • Manuela

    Liebe Anna,

    mach das lieber nicht.
    Sepiaschale gehört in eine flache Schale und nicht in den Sand. Wenn Bartagamen die Sepiaschale aus dem Bodengrund fressen, nehmen sie dabei auch Sand auf. Das kann zu schweren bis tödlichen Verstopfungen führen. Bei körnerfressenden Vögeln ist es anders. Die brauchen sogar die kleinen Steinchen für ihren Muskelmagen.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Nady

    hallo danke für eure hilfe die kleine fühlt sich pudel wohl in dem sand ;)

  • Claudi

    Hallo,
    wir haben seit gestern eine 10Tage alte Bartagame geschenkt bekommen…
    Wir haben uns nun ein bisschen im Internet schlau gemacht doch sind noch so einige Unklarheiten da sie natürlich noch sehr klein ist!!!
    Sie frisst ca. drei Mehlwürmer reicht das? Die holt Sie sich selbst aus der Futterschale. Als sehr aktiv empfinde ich sie nicht sie sitzt meistens auf einer Holzwurzel genau unter dem Licht, hat die Augen geschlossen jedoch den Kopf oben und sobald sie was hört schaut sie, rennt aber nicht rum…
    Wieviel tropfen Wasser sollen wir täglich geben?
    Sind für jegliche Tips dankbar
    Lg Claudi

  • Manuela

    Hallo Claudi,

    Mehlwürmer sollten Bartagamen nur gelegentlich bekommen. Besser geeignet sind Grillen, Heimchen oder auch mal Schaben.
    Grünfutter sollte jederzeit zur freien Verfügung angeboten werden, auch wenn Jungtiere es anfangs oft noch nicht mögen. Zum Trinken reicht eine flache Wasserschale, die auch zum Baden genutzt werden kann.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Lauera

    Hallo, ich habe zwei Jungtiere erworben und sie getrennt gehalten. Der eine Barti war wesentlich kleiner als der andere und der größere hat sich einmal in ihm verbissen. Ich habe die beiden sofort getrennt. Der kleine Barti hat super aufgeholt und ist jetzt genauso groß und schwer wie der andere. Wie liegt die Chance dass ich die beiden wieder zusammensetzen kann? Ich meine, im Aufzuchtbecken haben sie ja >20 Bartis drin und das funktioniert ja auch. Geschlechter kann ich noch nicht bestimmen, da sie erst 3 Monat als sind.
    Freue mich auf Antworten :-)

  • Manuela

    Hallo Laura,

    das funktioniert ja leider oft eben nicht in diesen Aufzuchtbecken. Deshalb gibt es so viele Bartagamen, denen Gliedmaßen fehlen. Jungtiere fangen oft schon mit zwei Monaten an, sich gegenseitig zu beißen. Man darf eben nicht vergessen, dass Bartagamen Einzelgänger sind. Die Frage ist deshalb immer, ob man dann unbedingt zwei zusammen halten muss, denn in einem Terrarium fehlen die Fluchtmöglichkeiten.
    Du kannst es natürlich versuchen, wenn dein Terrarium eine ausreichende Größe hat, musst dann aber wirklich gut beobachten. Sollte es Stress geben, würde ich sie getrennt halten. Das Leben ist leider wenig lebenswert, wenn man sein Zuhause mit einem Kontrahenten teilen muss.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Jana

    hallo ihr lieben

    ich habe seit heute 3 kleine bartis die ca 3 tage alt sind …. kann ich die jetzt schon zusammen in ein terra tun …..

  • Manuela

    Hallo Jana,

    wenn die Bauchdecke geschlossen ist, können sie in ein Terrarium mit normalem Bodengrund. Wenn nicht, besser auf Küchenpapier o.ä. Du kannst sie zusammen setzen, musst dir aber jetzt schon überlegen, wie du sie nachher umquartierst, falls eine Trennung nötig ist. Mit 1-2 Monaten fangen einige an, etwas frech zu anderen zu werden und sich zu beißen. Da musst du aufpassen, denn oft verlieren die Opfer dabei die ersten Gliedmaßen.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Marco

    Hallo
    ab wann wird die tägliche Fütterung (lebend Futter) bei den Bartagamen nicht mehr nötig sein?
    Habe zwei 3 Monate alte Bartagamen-Damen gekauft. Habe noch keine Erfahrung mit Jungtieren.

    Gruss

  • Manuela

    Hallo Marco,

    fressen deine Bartagamen denn schon Grünfutter? Die meisten fangen erst mit etwa 3 Monaten so richtig damit an.
    Täglich füttern musst du sie natürlich weiterhin. Wenn du aber jetzt noch 7 Tage die Wochen Insekten gibst, reduzierst du auf 5-6 Tage und nimmst alle 3 Monate etwa einen weiteren Insektentag weg, bis du bei 1-2 Tagen bist.
    Grünfutter sollte immer täglich (wenn man keinen Fastentag machen möchte) angeboten werden, auch wenn Insekten gegeben werden. Das muss nicht täglich frisch sein. Du kannst es auch trocknen lassen und frisch/trocken wechseln, wenn sie es denn fressen.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Ina

    Guten Tag.
    Seit Zwei Monaten habe ich nun kleine Bartis, seit einer Woche beißen sie sich nun die schwänze ab.Alle von meinen sieben kleinen bis auf zwei haben nun angeknabberte schwänze.
    Meinen wahrscheinlichsten Kandidaten für die beißerreien habe ich nun isoliert. Ich wollte den kleinen eigendlich behalten, da es so aussah als würde es ein Weibchen werden.
    Nun meine Frage: kann ich den kleinen jemals mit anderen Bartagamen zusammenhalten oder Versuchen ihn als Einzeltier zu verkaufen?
    LG

  • Manuela

    Hallo Ina,

    Bartagamen sind Einzelgänger und sollten deshalb bevorzugt auch als solche gehalten werden. Es ist nicht selbstverständlich, dass sie friedlich mit Artgenossen zusammen leben. Es macht sicher Sinn, deinen bissigen Kandidaten einzeln zu verkaufen oder zumindest zu sehr erfahrenen Haltern, die eine Vergesellschaftung versuchen wollen, ihn aber notfalls weiter als Einzeltier halten. Es muss nicht so sein, dass er für immer bissig bleibt. Sein Verhalten ist durchaus normal. Jungtiere fangen schon mit wenigen Wochen an, sich gegenseitig zu beißen.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Claudia Koska

    Hallo, habe seit 2 Tagen Bartagamenbabys. Leidet ist eines nur mit 3,5 Gliedmaßen zur Welt gekommen. Ein halber Vorderlauf fehlt. Es ist auch eine ganze Ecke kleiner als seine Geschwister. Die meinste Zeit liegt es im Terrarium mit geschlossenen Augen. Ob es frisst konnte ich leider noch nicht beobachten. Bin ratlos. Hat das Baby eine überlebenschance? Danke für eure Hilfe

  • Manuela Vogt

    Hallo Claudia,

    die zwei Tage nicht fressen ist erstmal nicht soo ungewöhnlich. Auch ein Leben mit einem halben Bein weniger ist durchaus lebenswert.
    Sind sie bei dir geschlüpft und jetzt zwei Tage alt? Oder hast du sie dir gekauft und sie sind daher schon älter?
    Ich würde so ein mickriges Baby einzeln setzen. Wenn an dem fehlenden Bein eine Wunde ist, solltest du zum Tierarzt.
    Wichtig für so kleine ist die Wärme und die UV-Beleuchtung. Was hast du denn bei dir im Terrarium für Lampen?

    Schöne Grüße
    Manuela

Schreibe einen Kommentar

140 Seiten die Dir helfen, Deine Bartagamen optimal zu versorgen!
Dieses eBook ist Deine Schritt-für-Schritt Anleitung, wenn Du das Beste für Deine Bartagame möchtest. Egal ob Du bereits Bartagame pflegst, oder daran denkst welche zu kaufen.
Hier klicken um mehr zu erfahren...
Bartagame eBook