Die optimale Temperatur beim Baden von Bartagamen

Die optimale Temperatur beim Baden von Bartagamen

Da Bartagamen eigentlich aus trockenen Gebieten stammen, sind nicht alle Tiere grundsätzlich für das nasse Element zu begeistern. Aber wie so oft sind auch unter den Agamen Tiere, welche besonders gerne baden und den Vorteil nutzen, über die Haut Feuchtigkeit aufnehmen zu können. Auch hat es sich für das Tier als hilfreich und entspannend erwiesen, vor und während der Häutung ein Bad einzunehmen. Durch das Wasser wird die Haut geschmeidiger und das Abstoßen der alten Haut kann schneller vollzogen werden. Des Weiteren wird beim Baden die Verdauung angeregt und die Tiere entleeren sich größten Teils im Wasser. Daher wird vor der Winterruhe, um den Darm zu entleeren, und auch bei Verstopfung stets zu einem Bad der Tiere geraten. Die Temperatur des Wassers sollte nie kalt, sondern immer lauwarm sein, da die Tiere sich sonst verkühlen könnten. Dies ist schon alleine deshalb wichtig, da die Bartagamen Wärme lieben und auch brauchen und Kälte gar nicht vertragen.

Vor dem Baden sollten stets alle Fenster und Türen geschlossen werden, damit kein Windzug entstehen kann. Das Terrarium selbst muss die gewohnt mäßig warme Temperatur enthalten und es ist ratsam, die Agame nach dem Baden kurz abzutrocknen.

Bartagamen: Biologie, Pflege, Zucht, Erkrankungen, Zuchtformen
  • Gunther Köhler, Karsten Grießhammer, Norbert Schuster
  • Herausgeber: HERPETON

Wenn die Bartagame baden möchte, kann dies ein Zeichen für ein überhitztes Terrarium sein

Wer eine Bartagame hält, muss stets einiges beachten. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der richtigen Luftfeuchtigkeit und Temperatur des Terrariums. Dafür sollten spezielle Thermometer und Luftbefeuchter angeschafft werden.

Wie oben bereits erwähnt, sind nicht alle Bartagame immer gleichermaßen für ein Bad zu begeistern. Befindet sich im Terrarium jedoch eine feststehende Wasserstelle und wird diese von der Agame häufig benutzt, so könnte dies Zeichen einer Überhitzung im Terrarium sein. Mithilfe des Bades versucht die Bartagame dann nämlich, Feuchtigkeit über die Haut aufzunehmen und sich abzukühlen.

Grundsätzlich benötigt die Bartagame jedoch kein Bad, d. h., hier muss stets geschaut werden, ob das Tier für das nasse Element zu begeistern ist. Ist dies nicht der Fall, so sollte der Halter das Bad nicht erzwingen. Eventuell reicht dann ein Bad vor der Winterruhe aus, bzw. wenn das Tier unter einer Verstopfung leidet.

0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar

140 Seiten die Dir helfen, Deine Bartagamen optimal zu versorgen!
Dieses eBook ist Deine Schritt-für-Schritt Anleitung, wenn Du das Beste für Deine Bartagame möchtest. Egal ob Du bereits Bartagame pflegst, oder daran denkst welche zu kaufen.
Hier klicken um mehr zu erfahren...
Bartagame eBook