Ist Quarzsand im Terrarium für Bartagamen geeignet?

Ist Quarzsand im Terrarium für Bartagamen geeignet?

Vor dem Kauf einer oder mehrerer Bartagamen sollte sich jeder mit den wichtigsten Punkten der artgerechten Haltung auseinandersetzen. Dies wechselwarmen Reptilien lieben Wärme und Licht und stellen auch bei ihrer Ernährung einige Ansprüche.

Grundsätzlich benötigt der Halter mindestens ein ausreichend großes Terrarium mit dazugehöriger Einrichtung. Dies beinhaltet bestenfalls Versteckmöglichkeiten, Äste zum Klettern und höherem Sitzen und selbstverständlich Futternäpfe. Besonders wichtig ist die Einhaltung der erforderlichen Temperaturen und Licht gebenden Quellen. Die Temperatur im Terrarium sollte für die Bartagame verschiedene Zonen bieten. Diese liegen im Idealfall zwischen 25 Grad und 40 Grad. Durch ausreichend Licht werden die Tiere lebendiger und agiler.

Bei der Häutung und kurz vor der Winterruhe sollte der Bartagame die Möglichkeit des Badens gegeben werden. Durch das Wasser, welches stets lauwarm sein muss, lösen sich die alten Hautteile bei der Häutung leichter ab und es verschafft dem Tier Erleichterung. Vor der Winterruhe hat es den Zweck der Darmentleerung, da durch das Wasser die Darmtätigkeit angeregt wird und somit während des Winterschlafens keine Parasiten oder Ähnliches mehr vorhanden sind.

Bartagamen sind Allesfresser und entwickeln sich im Laufe ihres Lebens vom Tier- zum Pflanzenfresser. Jungtiere nehmen fast ausschließlich lebende Insekten zu sich und ausgewachsene Exemplare bevorzugen pflanzliche Nahrung.

Bodensubstanz der Terrarien

Bartagamen lieben das Buddeln und Verstecken. Deshalb sollte der Boden des Terrariums mit grabfähigem Sand ausgelegt sein. Hierbei ist es ratsam auch Stellen mit etwas mehr Sand vorzubereiten, damit die Tiere sich verstecken oder tiefer buddeln können. Besonders während der Winterruhe oder der Eiablage werden solche Plätze benötigt. Ratsam ist es hierfür, Spielsand mit Lehmpulver im Verhältnis 1:10 zu mischen oder direkten lehmhaltigen Sand zu kaufen. Die Verwendung von Quarzsand ist bei vielen Züchtern gang und gäbe. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass es sich um keimfreien geglühten Sand handelt und dass die Bartagame nichts von dem Sand aufnimmt. Letzteres ist wahrscheinlich problematisch umzusetzen, daher sollte eher doch zu dem Sandgemisch gegriffen werden. Unbehandelter Quarzsand ist scharfkantig und kann beim Buddeln Verletzungen bei den Tieren hervorrufen.

Bestseller Nr. 1
30 kg Fertig Mix bestehend aus 25 kg Terrarium Sand hochrein und 5 kg Lehmpulver, Naturlehm
  • Reines Naturprodukt - Terrarien Lehm - Frei von Farb- oder Schadstoffen
  • Naturweiß - sehr feiner - Terrariensand - Durch abgerundete Kantenform der Körner, besteht keine Verletzungsgefahr empfindlicher Reptilienhaut
2 Kommentare… add one
  • Sylvia

    Herzlichen Dank.
    Ich habe rechts die diversen Unterfunktionen der Seite gesehen und
    weiss jetzt mehr über die Sandqualität.
    Klar ist mir hingegen nicht, was Spielsand bedeutet:
    1) Sand im Gartencenter für Sandkästen ? Der wäre aber nicht keimfrei oder allzu sauber.
    2) Sand von einem Spielcenter für Kinder zum Basteln ? Das kann ich mir auch nicht vorstellen.
    Darum bitte hier nochmals: in was für einem Geschäft bekomme ich Spielsand ?
    Danke und Grüsse
    Sylvia

  • Manuela

    Hallo Sylvia,

    Spielsand für die Sandkiste aus dem Baumarkt. Der ist schon ziemlich keimfrei.

    Viele Grüße
    Manuela

Schreibe einen Kommentar