Mein Bartagame schläft viel – was tun?

Mein Bartagame schläft viel - was tun?

Grundsätzlich sind an einer Veränderung im Wesen oder im Verhalten der Bartagamen Krankheiten oder unzureichende Haltungsbedingungen zu erkennen. Das regelmäßige Begutachten und Prüfen des Zustandes der Tiere ist für jeden Halter unumgänglich.

Die Bartagame und ihre artgerechte Haltung

Vor dem Erwerb einer oder mehrerer Bartagamen sollte sich jeder Halter über die Ansprüche und über die optimale Haltung informieren. Prinzipiell werden Agamen nach nur kurzer Zeit zahm und sind einfach zu handhaben. Da sie wechselwarme Tiere sind, benötigen sie immer ausreichend Wärme und Licht im Terrarium. Besonders wichtig ist auch eine UV-Bestrahlung, durch welche die Agamen das wichtige Vitamin D3 produzieren können, welches wiederum für die Einlagerung von Kalzium in den Knochen unabdingbar ist. Einige Exemplare haben sich als ausgesprochene Wasserratten erwiesen, daher sollte nach Möglichkeit ab und an eine Schüssel mit lauwarmen Wasser zum Baden bereitgestellt werden. Bei der Ernährung sind ebenfalls einige Dinge zu beachten, da es sonst zu Fehlverhalten oder Krankheiten kommen kann. Jungtiere ernähren sich grundsätzlich von lebenden Insekten, verändern diese Angewohnheiten mit ihrem Alter jedoch, sodass sie als adulte Agamen überwiegend pflanzliche Nahrung bevorzugen.

Wird all diesen Bedürfnissen nachgekommen, so wird sich die Bartagame gesund entwickeln können.

Mögliche Gründe für viel Schlaf des Tieres

Sollte eine Bartagame plötzlich auffällig viel schlafen, so kann dies verschiedene Ursachen und Gründe haben. Zuerst sollte geprüft werden, ob die Temperatur im Terrarium noch optimal für das Tier ist. Da Bartagamen in ihrem natürlichen Lebensablauf Winterschlaf halten, kann es durch niedrige Temperaturen dazu kommen, dass sie sich zur Winterruhe begeben. Des Weiteren sollten die Lichtbedingungen kontrolliert werden. Bartagamen benötigen viel Licht und sind dadurch auch wesentlich lebendiger und agiler. Auch ein zu kleines Terrarium kann das Tier in seiner Bewegung einschränken, sodass es dadurch träge und müde wird.

Bartagamen: Biologie, Pflege, Zucht, Erkrankungen, Zuchtformen
  • Gunther Köhler, Karsten Grießhammer, Norbert Schuster
  • Herausgeber: HERPETON

Bartagame in Gruppenhaltung

Falls mehrere Tiere in einer Gruppe gehalten werden, kann es auch zur Unterdrückung einzelner Agamen kommen. Die betroffenen Tiere ziehen sich dann weitestgehend zurück, wirken schläfrig und müssen unverzüglich von der Gruppe getrennt und in einem separaten Terrarium einzeln gehalten werden.

Des Weiteren muss geprüft werden, ob die Zusammensetzung der Nahrung optimal ist. Es kommt vor, dass durch falsche oder unausgewogene Ernährung Probleme mit der Verdauung entstehen. Bei Verstopfungen beispielsweise ist die Bartagame auch eher zurückhaltend und liegt viel umher, da sie sich nicht wohlfühlt. Sollte dies der Fall sein, ist ein Bad in lauwarmem Wasser oftmals sehr hilfreich, denn die Tiere entleeren sich hier meist. Selbstverständlich muss, sofern alle genannten eventuellen Ursachen ausgeschlossen werden können, zur Diagnostik unverzüglich ein Tierarzt aufgesucht werden.

8 Kommentare… add one
  • Mende

    Guten Tag ,
    unser sechs Monate altes BA-Weibchen hat sich seit 24 Stunden komplett in den Wüstensand eingebuddelt. Ist das normal oder müssen wir sie wieder ausbuddeln ? Evtl. Winterruhe?
    Besten Dank für eine kurzfristige Info!!

    Gruß
    Torsten mende

  • Manuela

    Hallo Torsten,

    wenn sie bisher keine Winterruhe hatte, kann es durchaus sein. Wenn sie vorher gut drauf war, würde ich sie lassen und die Beleuchtung reduzieren. Wenn sie weiter eingebuddelt bleibt, schaltest du die Lampen ganz aus.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Nadine P

    Guten tag
    Und Die agame meines Freundes schläft tag für tag im Einen Sand Tunnel Ist Es normal?

    Ich bitte um eine Antwort

    M.f.g Nadine Plage

  • Manuela

    Hallo Nadine,

    solange die Bartagame tagsüber aktiv ist und unter ihrem Sonnenplatz sitzt, ist das ok.
    In der ursprünglichen Heimat der Bartagamen ist es nachts kühl und feucht. Euer Sandtunnel wird wahrscheinlich deswegen aufgesucht, weil es dort ebenfalls kühler und feuchter ist.
    Sitzt sie aber auch tagsüber da drin, solltet ihr eure Beleuchtung kontrollieren und schauen, ob das Terrarium auch warm genug ist und ggf. einen Tierarzt aufsuchen.

    Viele Grüße
    Manuela

  • dennis david

    Mein badagam mänchen ist 3 monate und schläft tag für tag ist das normal

  • Manuela

    Hallo Dennis,

    es ist möglich, dass deine Bartagame ihre erste Winterruhe halten wollte. Aber auch gesundheitliche Probleme kann man nicht ausschließen. Deshalb immer zuerst zum Tierarzt. Wenn dieser nichts zu beanstanden hat und auch eine Kotuntersuchung ohne besonderen Befund ist, sollte man ihnen ihre Winterruhe halten lassen.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Daniela

    Hallo, unser barti ” Gustel ist 2 1/2 und aus dem Tierheim!
    Er kam am Sa war sehr fit erkundete alles im Terarium und fras 2 Heuschrecken. Sonntag erst gegen 11 uhr mobil aber fit ,aber nicht mehr gegessen.
    Montag viel geschlafen und nur kurz raus. Ab Dienstag rückzu Höhle und bis heut noch nicht aufgestande.
    Das ist jetzt 5 Wochen her. Im Tierheim hatte er keine Möglichkeit Winterschlaf zu halten, von dem her war wurden auch diese Zwei Wochen ohne Futter nicht eingehalten.
    Das Terarium hat sehr viel Licht, echte Pflanzen und unterschiedliche Wärmeplätze.
    Kann es wirklich sein, dass er von sich aus in den Winterschlaf ging. Er trank gar nicht, bis wir ihm Sa und So vom Finger gaben! Am Mo verweigerte er alles. Also 5 Wochen her. Ab und zu bewegt er seinen Kopf,
    aber ansonsten wie in Trange! Wie lange können wir noch rechnen bis er erwacht und ist das ok! Licht (helligkeit)machen wir garnicht mehr an. Er kam ja nicht mehr raus! Würde mich riesig auf Antwort freuen, DANKE!

  • Manuela

    Hallo Daniela,

    es ist gut möglich, dass euer Gustel seine Winterruhe nachholen wollte. Manchmal kann es aber auch sein, dass Bartagamen nach einem Besitzerwechsel erkranken. Ein Umzug ist immer eine Belastung des Immunsystems, sodass vorher schon in ihm schlummernde Krankheiten ausbrechen, sich Parasiten stark vermehren können oder Ähnliches.
    Wie geht es eurem Gustel denn jetzt?

    Viele Grüße
    Manuela

Schreibe einen Kommentar

140 Seiten die Dir helfen, Deine Bartagamen optimal zu versorgen!
Dieses eBook ist Deine Schritt-für-Schritt Anleitung, wenn Du das Beste für Deine Bartagame möchtest. Egal ob Du bereits Bartagame pflegst, oder daran denkst welche zu kaufen.
Hier klicken um mehr zu erfahren...
Bartagame eBook