Bartagame hat ständig den Mund offen – was tun?

Bartagame hat ständig den Mund offen - was tun?

Bartagamen setzen sich durch ihre Körperhaltung und Körpersprache in ihrem natürlichen Lebensraum durch und dies geschieht entsprechend auch bei einer Haltung im Terrarium. Um frühzeitig eventuelle Anzeichen für Krankheiten zu entdecken, sollte jeder Halter seine Tiere gründlich und regelmäßig beobachten.

Der Mund des Tieres ist ständig offen – Gründe und Ursachen

Für Bartagamen, welche ihr Maul bzw. ihren Mund ständig offen halten, gibt es verschiedene Ursachen und Gründe. Als Erstes sollte geprüft werden, ob es dem Tier zu warm im Terrarium ist und es deshalb zur Abkühlung das Maul offen hält. Ein Terrarium sollte idealerweise Temperaturzonen von 25 Grad bis maximal 40 Grad aufweisen. Des Weiteren kann es sein, dass nicht genügend Luftfeuchtigkeit vorhanden ist, was auch auf eine zu hohe Temperatur hinweisen kann. Hierbei sollte einfach das Innere des Terrariums leicht aber regelmäßig über einen nicht so langen Zeitraum oder bis zur Besserung des Zustandes mit Wasser besprüht werden.

Bartagamen öffnen ihren Mund oftmals jedoch auch zur Abwehr, wenn sich ihnen jemand nähert. In freier Natur öffnen Agamen ihr Maul um Feinde abzuwehren oder um sich zu verteidigen. Dabei flachen sie teilweise auch noch ihren Körper ab oder plustern diesen auf, um größer zu erscheinen. Sollte dies alles nicht in Betracht kommen, muss ein Tierarzt zur Diagnostik aufgesucht werden.

Grundlegendes zur Haltung der Tiere

Nach dem Einholen von Informationen über die grundlegende und artgerechte Haltung von Bartagamen ist es auch Anfängern durchaus möglich, Bartagamen zu halten. Bartagamen benötigen ein ausreichend großes und mit genügend Wärme und Lichtquellen ausgestattetes Terrarium, da sie Licht und Wärme lieben und zur gesunden Entwicklung benötigen. Augenmerk muss auch auf genügender UV-Bestrahlung liegen, da die Bartagamen dadurch Vitamin D3 produzieren können, welches sie zur Einlagerung von Kalzium in den Knochen benötigen. Dies kann durch ein Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll ergänzt werden.

Bestseller Nr. 1
Zoo Med Reptivite 57g Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D3 für Reptilien
  • mit 16 isolierten Aminosäuren
  • enthält keine Füllstoffe wie Soja, Hefe oder Zucker

Jungtiere ernähren sich überwiegend von lebenden Insekten. Adulte Tiere stellen die Gewohnheit um und bevorzugen hauptsächlich pflanzliche Nahrung. Prinzipiell sind Bartagamen Einzelgänger, jedoch können sie auch in Gruppen gehalten werden. Dabei ist von der Haltung mehrerer männlicher Tieren abzuraten, da es hier häufig zu schweren Revierkämpfen kommen kann.

4 Kommentare… add one
  • annett härdrich

    hallöchen
    ich hab seit einen halben jahr zwei bartagamen,die sind 3 und 4 jahre.
    die jüngere hat seit ein paar tagen viel ihr maul auf. es ist nicht zu warm im terarium mit wasser sprühe ich auch alle paar tage.wenn man sie dann streichelt macht sie das maul zu .
    kann mir jemand einen tip geben

    dankeschööön

  • Manuela

    Hallo Annett,

    zur Thermoregulation ist das offene Maul völlig normal Es kann zu warm, aber auch zu kalt im Terrarium sein. Wenn das Verhalten aber plötzlich aufgetreten ist, solltest du sie einem Tierarzt vorstellen. Möglicherweise ist auch ihr Nase verstopft und sie atmet deshalb durch den Mund.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Steven

    Unser hat auch öfter mal des Maul einen Spalt weit offen. Er setzt sich dafür etwas höher nah an die Lampe ran. Somit kann im nicht zu heiß sein. Feuchtigkeit hat auch hin. Keine Parasiten Mundhöhle normale Farben. Würde bei unserem einfach mal sagen is halt so. Er hat sich daran gewöhnt dass es etwas kühler ist er mag keine Temperaturen über 33°C so dachten wir immer im wäre zu kalt was jedoch nicht der Fall war.

  • Michael

    Hallo,
    Ich besitze meine Bartagame schon seit 7 Jahren und in letzter Zeit öffnet er immer öfter sein Mund, obwohl er dass früher nie machte. Manchmal hole ich ihn auch aus seinem Terrarium heraus und er legt sich dann flach auf meinen Bauch und macht den Mund auf. Drohen möchte er mir definitiv nicht dazu kenn ich ihn zu gut. Ich habe auch des öfteren schon meinen Finger ihm leicht in den Mund gelegt um zu schauen wie er reagiert aber er blieb immer sehr gelassen. Er ist allgemein sehr zahm und kratzt und beißt nicht außer man ist ein Tierarzt :’D Alles in allem kann man sagen wir kennen uns gegenseitig und wissen dem anderen zu vertrauen. Wärme und Luftfeuchtigkeit sind auch optimal und eigentlich habe ich nichts entscheidend an dem Terrarium in den vielen Jahren verändert. Ich vermute, dass er das manchmal macht um mir etwas mit zu teilen, wie z.B. dass er Hunger hat bzw. irgendetwas will obwohl ich ihm immer ausreichend und verschiedenes Futter gebe. Zeigt jmdn. seine Bartagame nach längerer Zeit auch so ein Verhalten bzw. weiß jmd. was er mir damit zeigen will? Danke im Voraus :)

    Lg Michael

Schreibe einen Kommentar

140 Seiten die Dir helfen, Deine Bartagamen optimal zu versorgen!
Dieses eBook ist Deine Schritt-für-Schritt Anleitung, wenn Du das Beste für Deine Bartagame möchtest. Egal ob Du bereits Bartagame pflegst, oder daran denkst welche zu kaufen.
Hier klicken um mehr zu erfahren...
Bartagame eBook