Meine Bartagamen haben Durchfall – was tun?

Meine Bartagamen haben Durchfall - was tun?

Prinzipiell sind Bartagamen Allesfresser, jedoch hängt die Ernährung stets auch vom Alter des Tieres ab. Jungtiere bevorzugen und brauchen lebende Insekten, wie beispielsweise Heimchen oder Grillen. Die pflanzliche Ernährung kommt erst im Laufe der Zeit und des Älterwerdens der Tiere dazu. Erwachsene Agamen ernähren sich fast ausschließlich von pflanzlichem Grünfutter. Hierbei muss jedoch beachtet werden, dass nicht alle Gemüse und Obstsorten für die Bartagame gesund und verträglich sind. Auf die Gabe von Obst sollte im Groben verzichtet werden, da der enthaltene Fruchtzucker und die eventuelle Säure sich negativ auf das Befinden der Bartagame auswirken können. Zitrusfrüchte sind als Futter verboten und auch auf Obst und Gemüse aus Dosen sollte verzichtet werden, da hier größtenteils Zugaben, wie Zucker oder Süßungsmittel enthalten sind.

Alle pflanzlichen Nahrungsmittel müssen ausgiebig gewaschen und abgetrocknet werden, um eventuelle Verunreinigungen zu entfernen.

Zahlreiche Gemüsesorten sind sehr gut verträglich für Agamen. Hierzu gehören Karotten, Kürbisse (ohne Schale und Kerne), Zucchini oder auch Endivien und Rucola Salat. Einige Salatsorten und Kräuter haben jedoch einen hohen Anteil von Oxalsäure. Dies ist unter anderem bei Spinat und Petersilie der Fall und diese Gemüsesorten sollten daher nicht oft und nur in geringen Mengen gefüttert werden. Ein hoher Oxalsäuregehalt kann Kalziummangel und Nierenschäden hervorrufen.

Bartagamen: Biologie, Pflege, Zucht, Erkrankungen, Zuchtformen
  • Gunther Köhler, Karsten Grießhammer, Norbert Schuster
  • Herausgeber: HERPETON

Tomaten und Gurken als Verursacher von Durchfall bei Bartagamen

Durch eine Fütterung von Tomaten und Gurken kann es anhand des hohen Wassergehaltes zu Durchfall bei der Bartagame kommen. Auf längere Sicht kann hier sogar die Darmflora angegriffen werden, sodass sich Parasiten und Bakterien leicht und schnell ausbreiten können. Sollte dies der Fall sein, muss zwingend darauf geachtet werden, dass dem Tier immer frisches Wasser zum Ausgleich des Flüssigkeitsverlustes zur Verfügung steht. Des Weiteren haben sich Brombeerblätter als hilfreich bei Erkrankungen wie Durchfall erwiesen. Auch getrocknete Kräuter und Blätter sind ratsam, da hier ein größerer Anteil von Rohfasern vertreten ist und damit dem Durchfall entgegen gewirkt werden kann. Diese trockenen Nahrungsmittel sollten dann unter die frische Nahrung gemischt werden. Sollte jedoch der Durchfall bestehen bleiben und keine Besserung eintreten muss unverzüglich ein Tierarzt aufgesucht werden, um einer Dehydrierung der Bartagame vorzubeugen.

0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar