Grünfutter-Liste für Bartagamen

Grünfutter-Liste für BartagamenDie Bartagame zählt heutzutage zu den beliebtesten und pflegeleichtesten Haustieren. Besonders für Allergiker und Berufstätige sind diese haarlosen und tagaktiven Tiere interessant. Bei der Ernährung der alles fressenden Bartagame sollten jedoch einige Dinge beachtet werden. Prinzipiell gilt, dass eine Agame als Jungtier überwiegend tierische und als erwachsenes Tier hauptsächlich pflanzliche Nahrung bevorzugt. Dabei sollte, um der Bartagame alle nötigen Vitamine und Mineralstoffe zu geben, stets auf Vielfalt und Abwechslung geachtet werden

Beliebte und geeignete Grünfuttersorten

Bei der pflanzlichen Ernährung der Bartagame, welche mit dem Alter des Tieres stetig zunimmt, sollte auf eine ausgewogene Mischung der Futtersorten geachtet werden. Beliebt ist unter anderem beispielsweise Klee, Löwenzahn, Giersch, Petunienblüten, Taubnessel und Basilikum. Wenn möglich können diese Pflanzen auch in Topfform in das Terrarium gestellt werden. Dadurch hat das Tier Beschäftigung mit dem Pflücken der Blätter und die Grünpflanze welkt nicht so rasch. Auch Gänseblümchen und Blätter und Blüten der Dahlien oder des Hibiskus sind sehr beliebt auf der Speisekarte der Bartagamen.

Ungeeignete Futtersorten und solche, die gar nicht gefüttert werden sollten

Ein häufiger Fehler bei der Ernährung von Bartagamen ist die Gabe von zu viel Tomaten und Gurken (wegen Wassergehalt und Solanin). Durch die hohe Wasserkonzentration in den Früchten kann es zu Durchfall und auf längere Sicht zur Schädigung der Darmflora kommen. Außerdem können die Tiere dabei durch vermehrte Wasserausscheidung dehydrieren.

Des Weiteren sollten auf dem Ernährungsplan für Agamen nur sehr geringe Mengen an Obst stehen, da sich die Fruchtsäure und der enthaltende Zucker ungünstig auswirken können. Prinzipiell sollte auf keinen Fall Kiwi oder Banane gefüttert werden, da diese Ostsorten zu Verstopfung und anderen Verdauungsproblemen führen. Alle anderen Obstsorten wie Äpfel, Birnen, Erdbeeren, Himbeeren, Mango, Papaya oder beispielsweise Brombeeren dürfen nur in sehr geringen Mengen verfüttert werden. Selbstverständlich sollte auch auf keinen Fall Obst oder Gemüse aus der Dose als Nahrung gereicht werden. Besondere Vorsicht gilt auch bei vermehrter Zugabe von beispielsweise Petersilie und Spinat, da diese einen hohen Oxalsäuregehalt vorweisen und damit zu Nierenschäden oder Kalziummangel führen können. Kartoffeln dürfen weder roh noch gekocht verfüttert werden und auch Brot, Butterblumen, Getreide, Reis und Nudeln gehören auf keinen Fall zur Ernährung der Tiere.

Bartagamen: Biologie, Pflege, Zucht, Erkrankungen, Zuchtformen
  • Gunther Köhler, Karsten Grießhammer, Norbert Schuster
  • HERPETON

Grünfutter-Liste

Im Netz sowie in der Literatur kursieren unzählige Grünfutterlisten herum. Auch hier macht sich wie fast überall in der Bartagamenhaltung wieder Uneinigkeit breit, was das richtige Ernähren der Tiere erschwert. Nachfolgend führen wir die von Bartagame.de aufgestellte Grünfutter-Liste auf. Alles ohne Markierung kann bedenkenlos gewählt werden. Alle mit einem Stern markierten sollten eher selten und in kleinen Mengen gefüttert werden. Alle mit zwei Sternen markierten sollten sehr selten bis gar nicht gewählt werden und alle mit drei Sternen markierten sind gänzlich ungeeignet und teilweise giftig.

Salate

Blattsalat (wenig Nährwert) **
Chicoree
Eisbergsalat (wenig Nährwert) **
Endivien
Feldsalat *
Kopfsalat
Lollo Bionda
Lollo Rosso
Radicchio
Romanasalat
Rucola/Rauke

Gemüse

Broccoli *
Chinakohl *
Fenchelgrün (Knolle nicht!) *
Gurke (wenig Nährwert) *
Karotten (nicht täglich, da viel Wasser und Zucker) *
Karottengrün
Kohlrabi ***
Kürbis (außer Schale und Kerne)
Mangold (Oxalsäure) *
Mais *
Möhren
Möhrengrün
Okra *
Paprika (Bio, da oft stark gespritzt!) *
Porree *
Rote Beete
Radieschen **
Radieschengrün
Rosenkohl *
Rote Bete *
Sellerieblätter *
Spinat (viel Oxalsäure!) ***
Sternfrucht *
Tomaten **
Zucchini (selten wegen Wasseranteil)

Kräuter/Gewürze

Basilikum *
Bogenhanf ***
Bohnenkraut *
Dill *
Jasmin
Kamille
Katzenminze *
Kerbel *
Kresse (am besten selbst gezogen, da oft gedüngt)
Liebstöckel *
Majoran *
Oregano *
Petersilie (viel Oxalsäure!) **
Pfefferminze *
Rosmarin *
Salbei *
Schnittlauch *
Sprossen (Kresse, Mungebohnen, Luzerne…) *
Thymian *
Zitronenmelisse *
Luzerne *

Wildpflanzen

Ahornblätter
Bärlauch (eher selten)
Borretsch
Brombeeren (Früchte eher selten)
Brombeerenblätter
Butterblumen ***
Gänseblümchen
Giersch
Goldnessel
Hagebuttenblüten
Hasenussblätter
Hibiskusblätter
Himbeeren (Früchte und Blätter)
Hirtentäschelkraut
Hornkraut
Jasmin
Kamille
Kapuzinerkresse
Klee
Knoblauchrauke
Kornblumenblüten
Kriechendes Schönpolster (Golliwoog)
Löwenzahn
Magarite
Malvenblüten
Nachtkerze
Petunienblüten
Portulak
Ringelblume
Spitzwegerich
Stiefmütterchen
Taubnesseln
Veilchen
Vergissmeinnicht
Vogelmiere
Waldmeister
Wald-Sternmiere
Wegwarte
Weinblätter (ungespritzte)
Wiesen-Labkraut
Zaunwinde
Zuckerrübenblätter

Zimmer-/Gartenpflanzen

Dahlien (Blätter und Blüten)
Hibiskus (Blätter und Blüten)
Kriechendes Schönpolster (Golliwoog)
Rosen (Blätter und Blüten)
Stiefmütterchen (Blüten)

Obst

Ananas ***
Apfel *
Banane **
Birne *
Brombeeren *
Erdbeerblätter
Erdbeeren *
Heidelbeeren *
Himbeeren *
Kiwi (viel Säure) **
Mandarinen ***
Mango *
Orangen ***
Papaya *

Sonstige (ungeeignet oder sogar giftig)

Brot ***
Dracaena (in vielen Wohnzimmern vertreten) ***
Dosengemüse
 ***
Dosenobst ***
Efeutute (in vielen Wohnzimmern vertreten) ***
Getreide ***
Gras ***
Kartoffeln
***
Kartoffelblätter ***
Kartoffeln ***
Mistel ***
Nudeln ***
Obstkerne ***
Oliven ***
Pilze ***
Raps ***
Reis ***
Rhabarber ***
Sauerampfer ***
Stechapfel ***
Tomatenblätter ***
Yuccapalmen (in vielen Wohnzimmern vertreten) ***
Zitrusfrüchte ***

* kann selten und in kleinen Mengen gefüttert werden.
** sehr selten bis gar nicht füttern
*** ungeeignet oder sogar giftig

Natürlich gibt es noch einige weitere fressbare aber auch gifte Pflanzen für Bartagamen.

Bartagamen BuchBartagamen: Deutschlands großer Ratgeber

Dieses Buch ist Deine Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine optimale Pflege und glückliche Bartagame! Über 140 Seiten frisches Bartagamen-Pfleger-Wissen vom Experten Oliver Schmid. Dich erwarten Praxiserprobte Anleitungen, zahlreiche Hilfestellungen und sinnvolle Methoden.

23 Kommentare… add one
  • Uwe Syrcke

    Hallo ich habe da gleich zwei Fragen.
    Die erste Frage iss, ich habe im Keller einen Buchekliederschrank den ich nedt merh dafür Verwende ich wollte das Holz aber umbauen zu einem geeigneten Großem terrarium von 2,20*1,20*120 kann und darf ich das Holz dafür nehmen. Soweit mir bekannt iss ist das Holz nedt groß behandelt worden. Die zweite Frage iss dürfen Bartagame eigentlich Babys zeuegen wenn sie aus einem Wurf bestehen . Ich habe ein Männchen und ein weibchen die aus einer Zucht stammen und habe beobachtet das sie sich paaren . Nur hab ich bedenken das da schlimme sachenn nachher entstehen wie Inzucht oder so .
    Besten Dank im vorraus für die Antwortetn diesbezüglich gruß euer Bunny Uwe

  • Manuela

    Hallo Uwe,

    klar kannst du das Holz verwenden. Wenn es nicht groß behandelt wurde, würde ich es aber versiegeln.
    Inzucht sollte auch bei Bartagamen vermieden werden. Außerdem muss man sich immer überlegen, wo man mit dem Nachwuchs hin will. Die Nachfrage hält sich in Grenzen und schließlich möchtest du sicher auch, dass es allen später gut geht.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Ice

    Hi,
    erst einmal ich kenne diese Seite nicht bin aus langerweile darauf gestoßen aber erst mal die Frage von mir an Uwe Syrcke hättest du deine Frage nicht wo anders stellen können? Finde deine Frage bei diesem Artikel jetzt nicht passend. So jetzt Zum Holz. Du kannst quasi jedes Holz nehmen welches stabil genug ist und wie du schon gesagt hast es ist wohl nicht großartig behandelt. Würde es eventuell abschleifen und dann noch mal mit Epoxidharz versiegeln bzw nach dem Rückwandbau ne Schicht Epoxid drüber machen. Wenn du es von aussen anstreichen willst achte darauf, dass die Farbge das Blauer Engel Symbol hat dann ist es nach der Trocknung unbedenklich. So jetzt der Paarung der Bartis aus einer Zucht. Die Eier keinesfalls inkubieren! In der Bartagamen Zucht gibt es leider schon genug schwarze Schaafe die Inzuchtbartis verkaufen. Diese Tiere sind anfälliger für Krankheiten und mißbildungen. Am besten nur Tiere mit einander verpaaren die garantiert nicht verwand sind. Zudem musst du dir die Gedanken machen, was machst du mit den Babys? Der Markt an Bartagamen ist wirklich überfüllt deshalb bekommst du die auch zu solchen Schleuderpreisen und jeder unwissende kauft sich so ein Tier und hält es nicht artgerecht.
    Zudem ein Männchen und ein weibchen ist nicht gut ein Männchen und mehrere weibchen und dazu ein riesiges Terrarium. Oder Einzelhaltung, was ich persönlich für die beste Lösung halte. Mfg

  • Mary Lay

    Hey,
    …..ich habe auch vor mir eine Bartagame zuzulegen nur leider bin ich in sachen Bartagame sehr unerfahren so zusagen ein Anfänger:)

    Ich würde mich rießig über ein paar Tipps und Tricks zur Haltung,Fütterung…. aber eine Frage gleich direkt ist es gut zwei weibchen in einem terrarium das groß genug wäre zuhalten oder eher 2männchen?

    Vielen vielen Danke schon mal im vorraus

    Mfg. Mary

  • Manuela

    Hallo Mary,

    lies dich einfach mal hier durch die Beiträge. Wenn dann noch Fragen offen bleiben, schreib’ sie uns gerne.
    Wenn man denn unbedingt zwei Bartagamen halten möchte, dann immer besser zwei Weibchen als Männchen.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Kai

    Hallo Leute,

    Ich habe mich nun ein wenig mit dem Thema Bartagamen beschäftigt und möchte mir welche zulegen (Farbbartagamen).
    Ich kaufe mir ein Terrarium von 120x60x60cm es hieß, das reicht aus, ein Kumpel hat ein 100x50x50 und selbst in dem fühlen sich drei Stück sehr wohl. Nun zum Thema, ich habe noch keine Lampen im Terra! Ich habe sehr oft gelesen und gehört bekommen, wie viel °C gut sind, aber niemand konnte mir sagen, woher ich … bekomm:
    -Birnen (welche)
    -Fassungen (welche brauch ich)(Leuchtstoffröhrenfassung)
    -leuchtstoffröhren etc!!!
    Kann mir da mal einer eine ,,Einkaufsliste” geben, Preise, sollten nicht zu extrem sein, aber auch nicht an allem sparen!

    MfG Kai

    PS: Ist es sooo notwendig, eine Rückwand im Terra zu haben

  • Manuela

    Hallo Kai,

    120×60 ist auf jeden Fall zu klein.
    Unter 150 cm Länge geht es überhaupt nicht, besser noch 200 x80 x 100 cm. Bei einer Höhe von 60 cm wirst du immer wieder auf Schwierigkeiten bei der Beleuchtung stoßen.
    Mein Vorschlag: eine Lucky Reptile Bright Sun UV Desert (über dem Sonnenplatz), eine Lucky Reptile Bright Sun UV Desert Flood + Keramikfassungen und Vorschaltgerät. Dann kontrollierst du Licht und erreichte Temperatur. Für mehr Licht kaufst du dir ein T5-Röhren-Set mit Reflektor zum Ausleuchten des Schattens. Oder du nimmst noch eine zweite Flood. Dann kontrollierst du nochmals die Temperatur und rüstest bei Bedarf noch mit Halogenspots auf.
    Preisgünstig gibt es keine Bartagamenhaltung. Daran kannst du dich schon mal gewöhnen. Plane auch eine erhöhte Stromrechnung ein.
    Eine Rückwand ist nicht zwingend notwendig. Wenn du aber ein Glasterrarium haben solltest, würde ich dir raten, Rückwand und Seitenwände abzukleben, sodass es nur nach vorne offen ist.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Joe Frazier

    Hallo Kai,
    eigentlich wollte ich mich nur über die Möglichkeiten informieren meinen Bartagamen verschiedene Speisen anzubieten. Allerdings hat mich dein Kommentar etwas schockiert. Du schreibst dein Freund hält 3 Bartagamen in einem 100*50*50 Terrarium? Wenn die Tiere noch nicht ausgewachsen sind mag das vielleicht in Ordnung sein. Aber ich schätze spätestens mit einer KRL (Kopf Rumpf Länge) von 10cm ist der Platz mangelhaft. Außerdem mögen Bartagamen es gerne zu klettern. 50cm Höhe ist dafür deutlich zu wenig! Für eine ausgewachsene Bartagame brauch man mindestens 150cm Breite und 80-100cm Höhe.Alles andere ist Tierquälerei. Um so ein Terrarium zu beheizen brauch man einiges an Strom. Außerdem lieben diese Tiere Licht. Schau mal bei YouTube nach: reptiltv Bartagamen. Dort bekommst du die ersten Informationen über diese Tiere. Am besten schaust du es mit deinem Freund zusammen… Denn dieser scheint nicht den geringsten Schimmer zu haben was er seinen Tieren antut.

    Liebe Grüße

    Joe Frazier

  • lolli pop

    Mary Lay
    am besten ist es wenn du 1 männchen und mehrere weibchen ,
    einzelhaltung oder mehrere weibchen aber nicht mehrere männchen! es könnte zu kämpfen kommen. dann musst du noch bedenken das Bartagamen einzeltiere sind , ich habe mir auch letztes Jahr 1 männlichen bartagam und 2 weibliche geholt und es kam immer wieder zu shr häftigen kämpfen. einer meiner bartis hat die nase halb durchtrennt. also würde ich für den anfang 1 tier empfehlen.

  • bettina

    mein Bertagame weibchen hatte einen Tumor am Bein.Der wurde entfernt und es stellte sich raus das der Krebs noch nicht gestreut hat.
    Leider hat sie noch eine fette leber entwickelt und ihr Bein wurde amputiert.Sie will nicht essen und ich wolltebfragen ob einer von euchdamit Erfahrung hat

  • Manuela

    Hallo Bettina,

    wenn deine Bartagame gar nicht frisst, würde ich noch einmal den Tierarzt aufsuchen. Es ist durchaus möglich, dass einer Fettleber irgendwann ein Leberversagen folgt und spätestens dann wird das Tier nicht mehr fressen.
    Grundsätzlich ist es möglich, Bartagamen vorübergehend zwangszuernähren. Lass dir das am besten gleich vom Tierarzt zeigen.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Steffi

    Hallo Hallo ihr Lieben,

    Ich hab mal eine Frage zur Fütterung:
    Unsere zwei beiden lieben dicke Weiden-äste zum rumklettern. Nun fragen wir uns, ob wir auch zweige mit Blättern ins Terra geben können. Werden die Weidenblätter gefressen (was nicht schlimm wäre) wichtiger noch: wäre es gefährlich?

    LG Steffi

  • Manuela

    Hallo Steffi,

    Weide ist nicht giftig, gilt aber als Heilpflanze, weil sie viel Gerbsäure, Salicin u.a. enthält.
    Ich würde nur darauf achten, dass eure Bartagamen es nicht täglich fressen.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Laura

    Hallo, ich habe eine Frage :)

    Was meinst du mit RadieschenGRÜN, MöhrenGRÜN? Meinst du damit, dass was hinter dem Radieschen ist? Also die langen grünen Stiele und dann die langen Blätter?

  • Manuela

    Hallo Laura,

    ja, die grünen Blätter, die an Möhren und Radieschen hängen, nennt man Grün.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Susi

    Hallo ihr Lieben ,
    ich bitte euch Informiert euch genau wenn ihr euch eine Bartagame zulegen wollt .
    Ich höre immer wieder das die Tiere falsch gehalten werden.
    Wenn ihr kein großes Terrarium kaufen wollt,solltet ihr vielleicht überlegen eine Zwegbartagame zu kaufen .
    Brauchen nicht so viel Platz,Fressen weniger und somit auch günstiger.

    Gruß Susi

  • Manuela

    Hallo Susi,

    das Zwergbartagamen weniger Platz brauchen, ist leider ein Märchen. Oft ist diese Bartagamen-Art noch lebhafter, sodass kleinere Terrarien schon bald zu klein sind.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Mike

    Ich glaube viele Leser würden sich darüber freuen, wenn du deine geniale Liste auch noch als Tabelle anbieten könntest!?

  • Manuela

    Hallo Mike,

    meinst du als schöne Übersicht zum Runterladen?
    Keine schlechte Idee. Danke. Wir denken mal drüber nach.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Maus

    So ganz gut aufgebaut sind aber viele dinge enthalten die man nicht füttern sollte weil sie Zucker enthalten oder keine Nährwerte die verwertbar sind

  • Manuela

    Hallo maus,

    wir haben versucht, alles soweit zu kennzeichnen, was wenig Nährwert hat wie Gurke und einige Salate. Beim Obst zeigen die Sternchen an, welche Sorten nur selten gefüttert werden sollten.
    Wenn du aber noch einen Verbesserungsvorschlag oder ein Futtermittel in der Liste gefunden hast, das wir noch ergänzen sollten, freuen wir uns auf deine Nachricht. Die Seite wird laufend aktualisiert.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Jens

    Hallo

    Meine Kinder haben es gut gemeint und meiner Bartagame 3 Kirchen mit Kernen rein ins Terrarium.Konnte jetzt nichts finden ob das schlimm ist. Hab die Befürchtung das die Kernen zu Verstopfung führen können.Kann mir jemand helfen?

    Mfg Jens

  • Manuela

    Hallo Jens,

    das kann durchaus passieren, denn die Kerne können Bartagamen nicht verdauen.
    Beobachte deine Bartagame gut und suche besser einen Tierarzt auf.

    Viele Grüße
    Manuela

Schreibe einen Kommentar

140 Seiten die Dir helfen, Deine Bartagamen optimal zu versorgen!
Dieses eBook ist Deine Schritt-für-Schritt Anleitung, wenn Du das Beste für Deine Bartagame möchtest. Egal ob Du bereits Bartagame pflegst, oder daran denkst welche zu kaufen.
Hier klicken um mehr zu erfahren...
Bartagame eBook