Tipps zur richtigen Ernährung von Bartagamen

Tipps zur richtigen Ernaehrung von Bartagamen

Im Allgemeinen sind Bartagamen bei der Nahrung nicht so wählerisch und fressen eigentlich alles, was sie von der Größe her bewältigen können. Gefressen werden z.B. Grillen, Heimchen, Heuschrecken, Mehlwürmer, Zophobas, Wachsmotten, Spinnentiere, Babymäuse (von ausgewachsenen Tieren) und gelegentlich auch “Wiesenplankton” also alles, was man, mit einem Kescher bewaffnet, in Nachbars Garten so fangen kann, sozusagen ein bunter Insektenteller.

Aber Vorsicht! Bitte vorher vergewissern, dass die Wiese nicht durch Pestizide belastet ist.

Babymäuse sollten höchstens alle paar Monate verfüttert werden, da ihr Fettgehalt extrem hoch ist. Das Gleiche gilt für Mehlwürmer, Zophobas und Wachsmottenlarven, die selten mal als Leckerli verfüttert werden können. Ein zu hoher Fettgehalt der Tiere führt zu Leber- und Nierenschäden dadurch bedingt früher oder später zum Tod.

Nun etwas in eigener Sache – kauft nach Möglichkeit besser Grillen anstelle von Heimchen, denn diese tragen ihren Namen nicht zu Unrecht. Ein entkommenes Heimchen kann sich wunderbar an das Zimmerklima anpassen und dort sehr lange überleben. Ist ein weibliches Heimchen (erkennbar am Legestachel) erst einmal unter dem Fussboden, ist es bis zur Steppengrillenkommune nicht mehr weit. In solchen Fällen hilft dann nur noch der Kammerjäger. Anders ist es bei Grillen, diese überleben nicht so lang, da sie ein wärmeres Klima benötigen. Erschreckt Euch nicht, wenn sich Grillen häuten! Als ich das erste Mal Zeuge einer solchen Häutung war, dachte ich, ich hätte so eine Art Grillen-Königin im Terrarium, denn es gab da plötzlich so eine weisse riesig grosse ganz “besondere” Grille!

Die Futtertiere solltet Ihr auf jeden Fall mit Vitaminpräparaten (z.B. Nekton Rep, Korvimin, etc.) bestäuben, bevor sie den Bartagamen zum Fressen angeboten werden. Hier auf die richtige Dosis achten, eine Hypervitaminose ist fast noch gefährlicher als Vitaminmangel! Daher nicht bei jedem Füttern bestäuben, 2-3 x die Woche genügt. Eine

Korvimin ZVT + Reptil 200 g
  • Mineralfuttermittel für Ziervögel, Singvögel, Tauben

Zudem sollte im Terrarium immer eine Kalziumquelle in Form von klein zerstoßener Eierschale (gekocht natürlich) oder geraspelter Sepiaschale zur Verfügung stehen.

Bestseller Nr. 1

Nach Möglichkeit solltet Ihr die Futtertiere vor dem verfüttern (ca. 1 Tag) mit Obst füttern, damit sie dadurch noch nahrhafter werden. Dies hat außerdem noch den guten Nebeneffekt, dass Eure Echsen, die sonst z.B. Obst ablehnen würden, es auf diese Weise durch die Futtertiere indirekt zu sich nehmen.

Wichtig: Ungefressene Futtertiere müssen soweit möglich abends aus dem Terrarium entfernt werden, da diese ansonsten an unseren friedlich schlafenden Echsen knabbern (besonders gern, wenn es Jungtiere sind).

Die Ernährung von Bartagamen muss abwechslungsreich gestaltet werden: Neben den Insekten, muss außerdem pflanzliche Kost – sprich Salat (Endivie, Radicchio, Ruccola, kein Eisberg- und Kopfsalat!), Löwenzahn, Karotten, Melonenstücke, Äpfel, Paprika, Basilikum, Zucchini, Kresse, Weintrauben etc. gereicht werden, um den Nahrungsbedarf der Tiere abzudecken.

Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass die Bartagamen mit der Zeit einen eigenen Geschmack entwickeln und man einfach mal probieren sollte, den Tieren etwas anderes anzubieten. So habe ich z.B. schon des Öfteren gelesen, dass die Agamen total verrückt nach allen rot- oder orangefarbenen Früchten oder Gemüsesorten sein sollen. Das kann ich zumindest nicht bestätigen. Setze ich meinen Tieren einen bunten Salattellervor, suchen sie sich meist nur das heraus, was grün ist. Der Rest wird schön säuberlich aussortiert und bleibt als Deko liegen. Allerdings sind meine Tiere, was auch in keinem Buch steht, absolut verrückt nach Petersilie oder Kresse. Wenn man mit einem Bund Petersilie vor dem Terrarium steht, gibt es bei meinen beiden Bartagamen kein Halten mehr und sie stürzen sich drauf. Es gibt jedoch auch Tiere, die sind nahezu total versessen auf Karotten oder rote Paprika.

Bei Grünzeug ist auf das richtige Calcium-Phosphor-Verhältnis von 1,5:1 zu achten. Zu viel Oxalsäure und Nitrat sollte vermieden werden. Auch Obst sollte nicht zu oft gegeben werden, da es zu viel Säure und Fruchtzucker enthält. Hier findest Du eine ausführliche Grünfutter-Liste.

Wenn Bartagamen Ausgewachsen sind, ernähren sie sich hauptsächlich von pflanzlicher Nahrung. Nun wieder etwas in eigener Sache, ich bekomme häufig E-Mails in der ich immer wieder gefragt werde wie viel Futtertiere man denn verfüttern soll. Dazu kann ich leider keine generellen Angaben machen. Wie auch? Es ist nun mal von Tier zu Tier verschieden wie viel es frisst.

Ein guter Tipp – Man sollte den Tieren immer soviel Nahrung geben, dass sie auch weitere Nahrung noch akzeptieren würden. Sie niemals mästen. Häufig führt das zu Überfettung. Der natürliche Jagdtrieb der Tiere geht ebenfalls zurück. Ist ja auch verständlich, wenn ihnen der große Mann hinter der Scheibe ständig neue Leckereien reinwirft. Grob gesagt, sind anfangs 5-10 kleine Grillen o.ä. pro Tag ok, später etwa 4-5 Stück. Mit spätestens einem halben Jahr wird auf etwa 3 x die Woche Lebendfutter umgestellt, zudem sollte es einen Fastentag geben. Adulte Tiere bekommen nur mehr 1-2 x die Woche Lebendes.

Bartagamen: Biologie, Pflege, Zucht, Erkrankungen, Zuchtformen
  • Gunther Köhler, Karsten Grießhammer, Norbert Schuster
  • Herausgeber: HERPETON

Ich halte es so: Jungtiere sind täglich zu füttern, dabei ist darauf achten, dass auch jeder etwas ab bekommt. Immer nur soviel Füttern, dass sich keiner überfrisst. Besser mehrmals kleine Happen füttern, als einmal und dann zu viel. Sie nehmen am liebsten wenig pflanzliche Nahrung zu sich, welche dennoch immer im Terrarium angeboten werden sollte. Adulte Tiere füttere ich maximal 2-mal die Woche mit Insekten, stelle aber täglich Pflanzliche Nahrung ins Terrarium. Auf diese Art und Weise werden die Bartis nicht träge und jagen immer ihrer Nahrung nach, anstatt sich füttern zu lassen.

Ich hoffe, nun sind einige Eurer Fragen geklärt!

57 Kommentare… add one
  • Andrea

    Hey, klasse Seite und tolle Tipps!

  • Marlene

    hallo!
    mein freund und ich würden uns sehr gerne bartagamen anschaffen, haben da aber eine wichtige frage, was die fütterungszeit anbelangt. ich habe mal gelesen, dass sie vorzugsweise vormittags gefüttert werden sollen. da wir allerdings noch keine gemeinsame wohnung haben, mein freund morgens schon früh zu arbeit muss und ich nicht jeden vormittag bei ihm bin, wollte ich fragen, ob es die möglichkeit gibt, die agamen zu einer anderen tageszeit zu füttern. falls dies nicht möglich ist, müssten wir uns leider gegen einen kauf entscheiden…
    es wäre schön, bald antwort zu bekommen!
    liebe grüsse

  • Manuela

    Hallo Marlene,

    da Bartagamen tagaktiv sind, macht es wnig Sinn, sie erst abends zu füttern.
    Aber früh morgens könnt ihr doch ohne Probleme eine flache Schale mit Frischfutter in das Terrarium stellen. Das können die Agamen dann auch noch später essen, wenn sie so früh noch nicht wach sind. Wenn ihr euch für sehr junge Bartagamen entscheidet, müsst ihr zusätzlich noch Insekten füttern und dazu sollten sie schon wach sein. Ältere Bartagamen brauchen nicht mehr so häufig Insekten, sodass man das auch auf das Wochenende schieben kann.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Jeanette

    Hallo Oliver,
    seit gestern habe ich ein Barti´weibchen und bin neu was das Gebiet betrifft. Habe natürlich unmengen an Fragen, jedoch will ich lieber vorerst mal mit einer anfangen:-)
    Wenn ich ihr 2 heimchen gegeben habe und sie sie auch (endlich) gefressen hat, sollte man sie dann vorerst nicht hochnehmen?
    Ich müßte nämlich das Terrarium (150×60×60) mal säubern wollen und ich weiß nicht ob ich sie dann drin lassen kann dabei oder besser woanders hin.

    LG Jeanette

  • Oliver

    Hallo Janette,

    freut mich eine neue Bartagamen Pflegerin begrüßen zu dürfen! Du hast dich intuitiv richtig verhalten. Nach der Fütterung lass ich meine Bartagamen eine ganze Weile in ruhe verdauen. Meine suchen nach dem Füttern meist einen Sonnenplatz auf.

    Beider der Größe deines Terrariums ist es sicher nicht falsch sie raus zu nehmen. Das gefällt ihr mit Sicherheit auch! Nur nicht zu lange.

    Gruß
    Oliver

  • Patric

    Hey Oli, habe eine frage bezüglich der Futtertiere. Ich füttere meine Agame meist nur mit Heuschrecken ab & zu Mehlwürmer. Füttere alle 2 tage 2 – 3 große Heuschrecken. Wenn ich normale habe auch mehr, ist die menge angemessen oder sollte man sie so lange füttern bis sie nicht mehr dran gehen. Da ich das Gefühl habe sie würde nicht aufhören sie zu verputzen. Noch dazu bestäube ich sie mit ein Vitaminpräparat. Ich verwende “JBL TerraVit” oder gibt es eine bessere Variante und solte ich die Heus. immer damit bestreuben. Ich Kaufe leider keine Heimchen da ich angst habe das mir eine entwicht und sie sich vermehren. Da ich gelesen habe das sie auch in der Wohnung sehr gut überleben können und sich rasch zu einer plage ausbreiten ähnlich wie Küchenschaben.

  • Manuela

    Hallo Patric,

    wenn es schon ausgewachsene Bartagamen sind, würde ich die Insektenmenge reduzieren. Auf Dauer sind Heuschrecken aber auch etwas langweilig. Grillen vermehren sich in der Regel nicht in der Wohnung. Auch Argentinische Waldschaben könntest du gelegentlich füttern.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Nicole

    hallo zusammen,

    finde die seite echt gut gelungen.

    so zur anregung. wir haben eine sehr große wiese mit gänseblümchen. meine 2 fahren total auf die köpfe ab. auserdem sind meine auch “grün” fresser und lieben petersilie.

    habe ein mänchen und ein weibchen beide adult.

    meine 2 lieblinge bekommen immer grün (auch mal bunt)täglich frisch aber nur einmal die woche insekten. ich habe sepiaschale als granulat gekauft und auf dem boden verteilt. das suchen sie sehr gerne und fressen es dann.

    wenn mein weib schwanger ist bekommt sie 1ne maus. mein bub bekommt gar keine nager.

    ich denke man bekommt mit der zeit ein gefühl was wieviel und man sieht dann auch ob es ihnen gut tut.

    Gruß
    Nicole

  • Manuela

    Hallo Nicole,

    vielen Dank für deine Tipps.
    Es gibt tatsächlich kaum etwas gesünderes als frisches Grün aus der Natur – vorausgesetzt natürlich, dass es nicht direkt an der Straße oder auf der Hundewiese gesammelt wird.

    Viele Grüße
    Manuela

  • nicolas

    Hallo,wie merkt man wen sie hunger haben?

  • Manuela

    Hallo Nicolas,

    einige stehen an der Scheibe und warten auf ihr Futter. Andere verhungern einfach, ohne sich zu beschweren.
    Grünfutter/Gemüse sollte immer bereit stehen.

    Viele Grüße
    Manuela

  • nicolas

    Müssen die Mäuse zum fressen bekommen?
    Ich hassem Mäuse….

  • Manuela

    Hallo Nico,

    nein, natürlich nicht. Es gibt Halter, die ausgewachsenen Bartagamen gelegentlich Babymäuse geben.
    80% Pflanzliches, 20% Tierisches (Insekten).

    Viele Grüße
    Manuela

  • Sabine

    Hallo zusammen,

    wir haben zwei Bartagemen-Männchen und ein Weibchen, das schwanger ist. Sie hat im August bereits 10 Eier abgelegt, daraus ist leider nur aus einem Ei was geworden. Den Kleinen ziehen wir nun groß in einem Extra-Terrarium. Das Weibchen müßte nach unseren Berechnungen (von August) wieder kurz vor der Eiablage sein. Die üblichen Anzeichen hierfür liegen allerdings nun wieder eine Weile zurück. Kann es sein, dass sie sich allein durch die Anwesenheit der Männchen von der Eiablage abhalten läßt? Oder was könnte die Ablage noch verzögern oder behindern?

  • Manuela

    Hallo Sabine,

    Störungen, dominierendes Verhalten der Artgenossen oder das Fehlen geeigneter Eiablageplätze können dazu führen, dass ein Weibchen keine Eier legen mag. Diese müssen aber unbedingt raus, denn sonst droht eine Legenot, die lebensbedrohlich ist.
    Wie sieht das Zusammenleben der Drei sonst aus? Einigermaßen harmonisch? Zwei Männchen mit einem Weibchen ist nicht ganz optimal, da es so gleich von zwei Herren umworben wird. Das ist schon sehr anstrengend und stressig für ein Weibchen. Auch die Gefahr, dass sich die Männchen bald in die Wolle kriegen, ist ziemlich groß.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Uwe Dietze

    Hallo den Bartagamen-Freaks,

    bin durch unglücklichen Umstand zu 2 Bartagamen mit Terrarium gekommen. Möchte die Tiere weiter sehr pfleglich in Obhut behalten. Die Hinweise sind sehr hilfreich für mich. Ich finde nichts zu Trockenfutter, was ich auch mitbekommen habe.

    Freue mich über jeden Hinweis und wünsche Euch eine schöne Zeit.

    Beste Grüße

    Uwe D.

  • Manuela

    Hallo Uwe,

    Trockenfutter sollte eine Seltenheit bleiben. Am gesündesten ist eine möglichst naturnahe Ernährung mit Grünfutter, ergänzt mit Insekten u.a. Hast du unsere Futterlisten schon gesehen?

    Viele Grüße
    Manuela

  • Bernd

    Hallo zusammen

    Mein Bart (ca 1 Jahr alt) frißt absolut keine pflanzliche Nahrung…bin schon am verzweifeln.Ich habe schon so einiges ausprobiert u.a. Ruccola,Kresse,Löwenzahn,Zucchini,Aubergine,
    Karotten,Gurke,Melonenstücke,Banane,Paprika,Weintrauben etc.
    Er geht da einfach nicht ran,was kann ich machen?Wenn ich ihm mal das Grünzeug mit der Futterpinzette reichen wollte,macht er die Augen zu.
    Hinter Futtertieren ist er immer hinterher,ich füttere 3 x die Woche Steppengrillen,Heuschrecken und argentinische Waldschaben(2 x die Woche mit Vitaminpulver bestäubt).
    Hat evtl. jemand eine Lösung?

    LG
    Bernd

  • Manuela

    Hallo Bernd,

    da hilft nur durchhalten.
    Du könntest mal tote Insekten probieren. Wenn deine Bartagame da ran geht, kannst du etwas kleingehacktes Grünfutter darunter schummeln.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Brutus

    Ich weiss nicht so recht was ich von dieser Seite halten soll.
    Sie strotzt von Informationen, die aber alle nur Wiedergekaut werden, “Kein Kopfsalat.” Totaler Quatsch, wenn das Zeug vom Bauern nebenan ist, ohne Insektizide gibt es gar keine Probleme.

    Da gibt es einige Sachen die einem, als erfahrenerem Halter, etwas sehr stoeren.

    An erster Stelle jedoch die vielen Rechtschreibfehler.

    Gruss
    Brutus

  • Manuela

    Hallo Brutus,

    es spricht nichts gegen gelegentlichen Kopfsalat vom Bio-Nachbarn. Wenn er aber düngt, auch wenn es Bio-Gülle ist, speichert Salat Nitrat. Gegen gelegentliches Füttern spricht aber nichts. Dazu kommt, dass der Nährstoffgehalt von Kopfsalat, aber auch von Eisbergsalat, Gurke usw. nicht besonders hoch ist. Gesünder wären schon Romana, Golliwoog, Löwenzahn und Gänseblümchen. Also besser raus auf die Wiese des Nachbarns statt in sein Gemüsebeet.
    Wenn du noch Verbesserungsvorschläge hast, schreib uns gern noch eine Nachricht.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Achim

    Hallo,
    ich habe ein kleines Problem mit den
    Bartagamen. Welches Mittel auf Naturbasis
    kann ich verwenden; ich habe festgestellt,
    dass sie Parasiten in den Ohren haben. Ich
    habe versucht ganz vorsichtig mit kleinen
    Ohrenstäbchen;und Kamilleteewasser, diese
    zu entfernen.
    Ist etwas schwierig, ich möchte die Ohren
    ja nicht verletzen.
    Wer weis Rat.

    Gruß Achim

  • Manuela

    Hallo Achim,

    da würde ich nicht groß rumbohren, sondern zum Tierarzt fahren.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Ilona

    Ein herzliches Hallo,
    wir sind Jürgen und Ilona aus der Altmark. Bei uns leben seit fast 5 Jahren zwei adulte Leguandamen. Jetzt haben wir ein Terrarium bekommen 2,00×0,60×0,60 und da soll eine Bartagame einziehen. Kann auch ein Herr sein, denn es soll definitiv nur ein Tier sein.
    Habe diese HP hier ganz genau studiert und es gefällt mir gut hier.
    Ich werde hier Stammgast!
    Also, am liebsten hätten wir natürlich eine Farbvariante rot oder orange. Wer kann uns zu diesem Tier verhelfen. Und bitte nicht so weite Wege wir sind PLZ 38489, wir wollen keinen Versand…..
    Gruß ILona

  • Manuela

    Hallo Ilona,

    du könntest inserieren, in den nächstgelegenen Tierheimen nachfragen oder eine Reptilienmesse besuchen.
    Vielleicht gibt es bei euch in der Nähe auch einen Reptilienverein. Dort sind sicher auch Bartagamenhalter und -züchter zu finden.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Joel

    hallo
    Ich habe drei Bartagamen die jetzt ein jahr alt sind.Zwei Weibchen und ein Männchen alles Geschwister.Das eine Weibchen versteckt sich immer etwa 2-3 Tage und kommt dann wieder ein par Tage hinaus.Ist das normal oder muss ich irgendetwas machen?.l.g. joel aus grenchen ch

  • Manuela

    Hallo Joel,

    das ist aus der Ferne schwer zu beurteilen.
    Ist dein Terrarium groß genug mit Ausweichmöglichkeiten, damit sich die Tiere aus dem Weg gehen können?
    Durften sie Winterruhe halten?

    Viele Grüße
    Manuela

  • utchen

    hi,meine bartis graben den ganzen Tag muß ich mir Sorgen
    machen?

  • Manuela

    Hallo Utchen,

    wenn sie es wirklich den ganzen Tag machen, wäre es nicht normal.
    Die meiste Zeit sitzen Bartagamen auf ihren Sonnenplätzen. Ausnahmen wären die Winterruhe, doch da werden sie im Ganzen ruhiger und buddeln nicht rastlos. Bei Weibchen, die Eier legen möchten, wäre es normal, dass sie kurz vor der Eiablage einen Platz dafür suchen und dabei graben.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Frank

    hi oliver
    ich bekomme demnächst ein Pärchen samt allem zubehör und habe mich hier bereits etwas belesen,würde mich freuen ein paar tipps zu bekommen für den anfang.lg frank

  • Jonas

    Wie Alt Werden Bartagamen

  • Manuela

    Hallo Jonas,

    10 Jahre, bei guter Pflege auch älter.

    Viele Grüße
    Manuela

  • patrick

    Hallo zusammen…
    Ich hätte da eine frage bzw brauche ganz dringend infos…
    Zu meiner jetzigen situation,der bruder meiner freundin hat eine baragame die er meinung nach vernachlässigt…das arme tier bekommt wohl nur einmal die woche was zu fressen…und soweit ich weiss brauchen die doch abwechslungsreiche nahrung wie grünzeug und so…ich war vor kurzem da und hab es auf der hand gehabt,ich weiss zwar nich wie ne bartagame reagieren muss aber sie stand ganz still da und hat nur den kopf gehoben als wolle sie sagen ” hab hunger ”
    Für alle tipps und ratschläge wär ich dankbar.
    Lieben gruss Patrick

  • Manuela

    Hallo Patrick,

    einmal in der Woche ist wirklich sehr wenig. Ist die Bartagame denn schon sehr abgemagert? Schick uns gerne Fotos, wenn du unsicher bist.
    Ein Fastentag in der Woche ist kein Problem, muss aber auch nicht sein. Ansonsten gibt es Grünzeug und ein bis zweimal in der Woche Insekten wie Grillen und Heimchen.
    Vielleicht sprichst du mal mit deiner Freundin, wenn du dich nicht traust, ihren Bruder anzusprechen. Möglicherweise ist es auch ein Missverständnis und sie bekommt einmal in der Woche Insekten und sonst auch Grünfutter. Du könntest etwas Grünfutter von unserer Grünfutterliste sammeln und einfach mal vorbeibringen, weil du zufällig gelesen hast, dass Bartagamen das fressen und es bei euch überall wächst. So kommt ihr vielleicht mehr ins Gespräch und du erfährst mehr. Wenn es dem Tier wirklich schlecht geht und der Halter nicht mit sich reden lässt, kannst du den Tierschutz bzw. das Veterinäramt einschalten. Die greifen auch ein, ohne deinen Namen zu nennen.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Caroline

    Huhu, hätte da mal eine ganz wichtige Frage. Habe meine Bartagame letzten Sonntag abgegeben. Er hat es bei mir sehr gut gehabt u ich hab ihn wirklich geliebt!
    Nun haben die Leute bereits ein Weibchen gehabt und wir haben die beiden direkt zusammen gelassen…(die Leute nehmen an es ist ein Weibchen, wissen es aber nicht, sie ist auf jeden Fall deutlich kleiner als meiner und etwas älter) Es wurde anfangs viel genickt, mal das Pfötchen gehoben usw. Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es nur einmal. Da hat sich meiner auf das Weichen gesetzt und in den Nacken gebissen. Hat dann aber relativ schnell wieder los gelassen und es war auch keine Verletzung zu sehen. Habe heute nochmal mit dem Typ geredet der sie übernommen hat und der sagte mir das meiner unten in einer Höhle schläft (am liebsten schläft er oben irgendwo) und das Weibchen schläft auf dem Sonnenplatz der am höchsten liegt. Wie schnell arrangieren sich Bartagamen denn sofern sie sich mögen? Oder kann man jetzt schon sagen die werden sich nie lieben, aber evtl. akzeptieren?
    Und noch was wichtiges: Es wurde mir gesagt das nur einmal die Woche Lebendfutter verfüttert wird, und dann aber eine ganze Packung auf einmal…………………glaube es sind dann immer so 40 Stück Heimchen oder 20 Grillen. Aber das kann doch keine gesunde Ernährung sein, oder ??? Länger nichts und dann so eine Überzahl an Fett und Proteinen. Meiner hat immer so alle 2 bis drei Tage nur so max 2 bekommen. (ach ja, er ist gute 2 Jahre alt) Hatte ihn 15 Monate und er ist wirklich ein Prachtkerl. Total fit, jeden Tag Frischfutter und gesammeltes usw….
    Sorry für den langen Text aber hab so lange im Internet gesucht u nix passendes gefunden und ich mach mich echt Sorgen…
    Lieben Gruß
    Caroline

  • Manuela

    Hallo Caroline,

    so eine ganze Packung Insekten ist wirklich eine ziemlich große, ungesunde Menge.
    Bartagamen sind in der Natur Einzelgänger. Es kommt deshalb durchaus vor, dass sie sich niemals verstehen werden.
    Ist das Männchen nur noch in der Höhle? Das wäre schlecht, denn seine Sonne braucht er schließlich. Für zwei Bartagamen, die sich noch nicht so gut vertragen, werden zwei getrennte Sonnenplätze benötigt. Da nun aber auch November ist, kann man auch nicht ausschließen, dass er Winterruhe halten möchte.

    Viele Grüße
    Manuela

  • david

    Hallo mal eine frage ich habe vier normale und dine zwergbartagame die kleine will patu nicht fressen die vier grossen jedoch frssen alles was ich ihnen vorsetzte was kann ich tun

  • Manuela

    Hallo David,

    hälst du sie zusammen? Dann trenne sie. Die Großen werden ausgewachsen deutlich größer als die Zwergbartagame sein und das kann gefährlich werden.
    Vielleicht traut sie sich deshalb auch nicht an das Futter.

    Viele Grüße
    Manuela

  • lady

    Hallo
    meine frage an uch mal so füterung zeitlich um wlch zeit das es am bestn ist und was muss ich darauf achten wen ich 8 tag in urlaub fahre den mein kleiner hobit (bartagame,mänchn)hol ich glich nächsten samstag und ein woche später ist unsere hochzeitreise.
    auf was muss ich beim transport achten zum abholen und in was transportier ich den am besten?
    urlaub: auf was muss ich da am besten achten das es dem tier auch gut geht wen wir abwesend sind?
    gibt es eine zeit beim fütern wo ich zusätzlich darauf achten muss?
    lg grüsse

  • Manuela

    Hallo lady,

    da Bartagamen tagaktiv sind, solltest du morgens oder am Vormittag füttern.

    Beim Transport musst du im Juli kaum auf etwas achten. Wenn du einen kühlen Tag erwischt, kannst du eine zusätzliche Wärmequelle in die Transportbox legen, wie eine lauwarme Wärmflasche oder ein Heatpack. Wenn der Weg nicht allzu weit ist, reicht auch eine Styroporkiste.

    Sinnvoller wäre es natürlich, du würdest ihn erst nach der Hochzeitsreise holen. Sonst braucht ihr jemanden, der ihn täglich versorgt. Im besten Fall jemanden mit Bartagamenerfahrung, denn so kurz nach dem Umzug muss man schon noch ein Auge mehr auf ihn haben. Das geht schon damit los, dass es sein kann, dass eure Bartagame anfangs vielleicht nicht so gut fressen wird. Die Beleuchtung lässt sich mit Zeitschaltuhr regeln, aber zum Füttern muss täglich jemand kommen.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Ronny

    kann mein bartagame auch schabefleisch essen ?

  • Manuela

    Hallo Ronny,

    Schabe- bzw. Hackfleisch oder anderes Fleisch sollten Bartagamen nicht bekommen.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Regina Fohringer

    Hallo zusammen.
    Wir haben auch seit ein paarTagen zwei junge bunte bartagame bekommen.Bub und Mädchen.Meine Frage dazu würde gerne andere Besitzer kennenlernen.Wenn geht in der Nähe!Liebe Grüsse Regina aus Gablitz.

  • Manuela

    Hallo Regina,

    du kannst gern einen Aufruf auf unserer Facebookseite starten. Da finden sich bestimmt Bartagamenhalter aus deiner Umgebung.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Iris

    Hallo zusammen
    Ich habe eine Frage. Ich habe von einem Geschäftsfreund 3 Bartagamen übernommen… Das tat ich unter Anderem weil es ihnen in meinen Augen nicht besonders gut ging bei ihm.

    Nun habe ich einige komische Dinge erkannt:
    Das eine Weibchen ist extrem dünn und frisst auch fast nichts.
    Das andere Weibchen hat schon fast keine Zehen mehr. Sie scheinen wie abzufallen. Sie hat auch so braune Flecken auf dem Körper… Also fast schwarz. Sieht für mich aus wie Schuppenfäule.
    Das Männchen ist im vergleich zu den beiden anderen sehr dick und sieht gesund aus. Es hat aber auch dieses Problem mit den Zehen dies aber nur an einem Fuss.

    Ich habe hier einiges nachgelesen und gemerkt, das mir der Besitzer auch falsche Tips zur Haltung gegeben hat. Z.B hat er mir geraten das Wasser vielleicht einmal pro Woche zu wechseln. Nun habe ich auch den starken Verdacht, dass die Tiere Würmer oder sonstige Schädlinge haben.

    Für mich ist klar, ich gehe so bald wie möglich mit ihnen zum Tierarzt.
    Aber könnt ihr mir Tips geben was ich für die Armen sonst machen könnte?
    Und noch was; ist es sinnvoll, den beiden Weibchen mehr lebend Futter zu geben damit sie etwas zuspecken?

  • Manuela

    Hallo Iris,

    wie geht es deinen Bartagamen inzwischen?
    Zehen fallen normalerweise nicht so einfach ab. Entweder beißen sie sich diese gegenseitig ab (Bartagamen sind Einzelgänger) oder aber sie haben Häutungsprobleme gehabt und Reste der Haut schnüren die Zehe ab, sodass sie absterben.
    Wenn eine Bartagame schlecht frisst und abmagert, ist sie entweder krank, wird zu kühl gehalten oder aber sie wird so stark von den anderen unterdrückt, dass sie sich nicht mehr traut, zu fressen. Kontrolliere die Temperaturen und Beobachte mal, ob es Stress zwischen den Tieren gibt. Manchmal ist es besser, sie zu trennen, denn Bartagamen sind Einzelgänger. Das abgemagerte Weibchen würde ich separieren, damit sie in Ruhe fressen kann und du merkst, wie viel sie wirklich frisst. Doch an erster Stelle steht, wie du schon geschrieben hast, der Gang zum Tierarzt.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Anna

    Hallo zusammen!
    Mein Freund und ich haben schon eine Weile zwei Bartagamen und mir ist aufgefallen, dass das Weibchen viel mehr frisst als das Männchen, jetzt wollte ich fragen ob das normal ist. Außerdem habe ich ihnen heute zum Ersten Mal Bananen gefüttert, was dem Weibchen wohl sehr geschmeckt hat, allerdings hat er die Bananen nur kurz angeknabbert und dann das Interesse verloren. Außerdem wollte ich wissen, ob man den beiden vielleicht auch Joghurt füttern kann, ich hab das irgendwo gelesen, bin mir aber nicht sicher, ob das so klug ist.
    Danke schon mal im Voraus

  • Manuela

    Hallo Anna,

    Joghurt und Bananen sind als Bartagamenfutter wenig geeignet. Wenn du den beiden etwas Gutes tun willst, gehe raus und sammle etwas Grünfutter. Löwenzahn, Giersch, Gänseblümchen, Wegerich und anderes. https://www.bartagame.de/grunfutter-liste-fur-bartagamen/

    Schöne Grüße
    Manuela

  • Anna

    Update zu vorhin:
    Hab gerade gelesen, dass Bananen ganz schlecht sind für die Tierchen, jetzt hab ich die kleine Schale sofort wieder aus dem Terrarium genommen. Können die drei Scheiben, die sie gefressen hat meiner Bartagame schaden?

  • Manuela

    Hallo Anna,

    keine Panik. Das wird er sicher überleben. :-)

    Schöne Grüße
    Manuela

  • Nathalie

    Hallo Zusammen, habe gerade eime ca. 4 jährige Bartagamendame in Obhut genommdn da der Vorbesitzer keinen Platz mehr für sie hatte…
    Wievil Salat etc. Gebt ihr dem Tier auf einmal? Nur ein zwei Blättchen oder ein ganzer Haufen? Und was für Salat empfiehlt ihr?

    Dankeee :)

  • Manuela

    Hallo Nathalie,

    schau mal in unsere Grünfutterliste. Grünfutter kannst du etwas mehr in einem flachen Schälchen geben. Davon sollen sie sich satt fressen können.
    Gesünder als gekaufter Salat sind Wildpflanzen wie zum Beispiel Löwenzahn, Giersch, Wegerich, Gänseblümchen und Golliwoog. Auch Blätter von Haselnuss und Apfelbaum werden gern gefressen.

    Schöne Grüße
    Manuela

  • Ines Kasten

    Hallo Nathalie,
    ich empfehle dir die Grünfutterliste anzuschauen, da kannst du dir 100%ig sicher sein, was du verfüttern darfst.
    LG Ines

  • Florian

    Richtiges hochheben hätte ich gern erfahren..
    Habe ein Pärchen die auch schon weit über Jungtiere sind..und zufrieden scheinen. Auch ist Spielstand das richtige oder brauchen die 2 spezielle Grund ^^

    Lg

  • Manuela

    Hallo Florian,

    vielen Dank für deine Anregung. Das Thema Handling nehmen wir gern mal in Angriff.
    Spielsand ist gut. Es sollte aber mit Lehmpulver gemischt werden – im Verhältnis 1:5 (1 Teil Lehmpulver : 5 Teile Sand).

    Schöne Grüße
    Manuela

  • Katja Uhl

    Hallo zusammen
    Wir haben seid gestern eine bartagame. Er ist acht Monate alt. Wie oft muss ich ihm das Grünfutter neu machen und wie viele heimchen bekommt er pro Tag. Ich hab hier drei Bücher liegen und überall steht was anderes drin. Lg Katja

  • Laura Möller

    Hallo,
    Erstmal Danke für die tollen Tipps ! Wie viele Grillen geben sie ihrem adult Bartagamen?

Schreibe einen Kommentar

140 Seiten die Dir helfen, Deine Bartagamen optimal zu versorgen!
Dieses eBook ist Deine Schritt-für-Schritt Anleitung, wenn Du das Beste für Deine Bartagame möchtest. Egal ob Du bereits Bartagame pflegst, oder daran denkst welche zu kaufen.
Hier klicken um mehr zu erfahren...
Bartagame eBook