Phosphor und Calcium-Versorgung bei Bartagamen

Phosphor und Calcium-Versorgung

Zwei Mineralstoffe, Phosphor und Calcium, sind bei der Ernährung von Bartagamen und anderen Reptilien von großer Bedeutung. Wichtig sind diese Mineralstoffe für den Aufbau und die Mineralisierung der Knochen.

Überwiegt Phosphor, so wird die Bildung von Vitamin D in den Nieren verhindert, was wiederum die Calciumaufnahme im Darm niedrig hält. Bei generellem Calcium-Mangel wird den Knochen das Mineral entzogen. Dadurch werden die Knochen natürlich weicher und auch brüchiger und können sich bei Anhalten dieses Zustandes sogar zersetzen. Erkennbar sind solche Prozesse durch Höckerbildung im Rückenbereich oder „Schnäbel“ am Maul. Die dort ansetzenden Muskeln deformieren den erweichten Knochen. Bei Echsen drohen auch Knochenbrüche im Bereich der Wirbelsäule und nicht nur bei jungen Tieren im Wachstum, auch bei erwachsenen Reptilien können sich solche Stoffwechselstörungen auswirken.

Doch auch ein Zuviel an Vitamin D und Calcium kann zu schweren Erkrankungen führen, wie etwa zu Durchblutungsstörungen und in der Folge zu Nekrosen – das Absterben von Gewebe.

Fütterung und Mineralstoffversorgung

Das richtige Calcium-Phosphor-Verhältnis in der Nahrung einer Bartagame sollte etwa 1,5 bis 2 zu 1 betragen.

Ein Phosphorüberschuss kann bei Bartagamen durch eine zu üppige Gabe von Lebendfutter in Form von Insekten hervorgerufen werden. Dazu kommt oft noch ein Mangel an Vitamin D, an Calcium und an natürlichem Sonnenlicht oder UV-Licht. Einige Experten raten zum Einsatz einer UV-Lampe im Terrarium, die zudem Wärme spendet.

Seltener ist der Auslöser für ein Ungleichgewicht von Calcium und Phosphor im Organismus und die damit einhergehenden Erkrankungen eine Stoffwechselstörung der Niere, die verhindert, dass überschüssiger Phosphor in ausreichender Menge ausgeschieden wird.

Bartagamen mit Calciummangel versuchen häufig Sand oder ähnliche Substanzen aufzunehmen, doch dies führt in der Regel schnell zu Verstopfungen. Wer ein solches Verhalten beobachtet, der verabreicht möglichst sofort ein calciumreiches Mineralpräparat oder streut zusätzlich gemahlene Sepiaschale über das Futter. Bei größeren Auffälligkeiten ist der Tierarzt aufzusuchen. Eine Blutprobe gibt Aufschluss über den tatsächlichen Calcium-Phosphorspiegel, und auch die Nierenfunktion kann bei dieser Gelegenheit überprüft werden.

[amazon bestseller=”bartagame calcium” max=”1″]

Krankheiten im Überblick:

Bartagamen Buch Bartagamen: Deutschlands großer Ratgeber

Dieses Buch ist Deine Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine optimale Pflege und glückliche Bartagame! Über 140 Seiten frisches Bartagamen-Pfleger-Wissen vom Experten Oliver Schmid. Dich erwarten Praxiserprobte Anleitungen, zahlreiche Hilfestellungen und sinnvolle Methoden.

2 Kommentare… add one
  • Simo

    meinem Männchen wurd vor einiger Zeit die linke Hand deformiert. Wie sieht die natürliche Heilung aus.?.

  • Manuela

    Hallo Simo,

    was heißt “deformiert”? Verletzungen sollten immer einem Tierarzt vorgestellt werden.
    Körperteile, die ab sind, wachsen nicht nach. Körperteile, die schief sind, weil gebrochen, bleiben schief.
    Wunden verheilen, wenn sie nicht zu groß und zu tief sind, können sich aber infizieren. Wie es bei deiner Bartagame aussieht, sagt dir der Tierarzt deines Vertrauens.

    Viele Grüße
    Manuela

Schreibe einen Kommentar

140 Seiten die Dir helfen, Deine Bartagamen optimal zu versorgen!
Dieses eBook ist Deine Schritt-für-Schritt Anleitung, wenn Du das Beste für Deine Bartagame möchtest. Egal ob Du bereits Bartagame pflegst, oder daran denkst welche zu kaufen.
Hier klicken um mehr zu erfahren...
Bartagame eBook