Meine Bartagame nicken – was tun?

Meine Bartagame nicken - was tun?

Bartagamen können durch ihr Verhalten oder durch Farbänderung ihres Körpers ihre Stimmung oder sogar eventuelle Krankheiten ausdrücken. Grundsätzlich müssen Wesens- und Verhaltensänderungen immer beobachtet und die Ursachen abgeklärt werden.

Gründe für das Kopfnicken bei Bartagamen

Wenn Agamen schnell mit ihrem Kopf hoch und runter nicken, meistens tun dies männliche Exemplare, aber auch bei Weibchen kommt dies vor, dann ist dies oft ein Bestandteil der Kampfansage oder des Balzverhaltens. Sollten Rivalen in das Territorium einer Agame eindringen, so plustern sich diese auf und nicken schnell mit ihrem Kopf. Dadurch wollen sie den vermeintlichen Feind abschrecken und Größe ausdrücken.

In ihrem natürlichen Lebensraum verteidigen Bartagamen ihr eng und fest abgestecktes Gebiet mittels diesem Gehabe.

Ein langsames teilweise auch leicht federndes Nicken mit dem Kopf ist meist bei paarungsbereiten Weibchen zu beobachten.  Dieser Ausdruck von Unterwürfigkeit ist aber auch bei männlichen Tieren vorzufinden. Hierbei handelt es sich um Beschwichtigungsverhalten innerhalb der Gruppe. Es soll Stress und Spannungen unter mehreren Tieren abbauen. Das unterlegene und schwächere Tier will damit zeigen, dass es kein Interesse an Revierkämpfen hat.

Bartagamen: Biologie, Pflege, Zucht, Erkrankungen, Zuchtformen
  • Gunther Köhler, Karsten Grießhammer, Norbert Schuster
  • Herausgeber: HERPETON

Trennung rivalisierender Bartagamen

Wenn dieses Nicken über längeren Zeitraum bei einem Tier aus der Gruppe beobachtet wird, so muss überlegt werden, das Tier einzeln zu halten und von der Gruppe zu trennen, da es sich sichtlich nicht wohlfühlt. Revierkämpfe sind sehr anstrengend und schwächen die Bartagame. Aus diesem Grund ist hier eher die Einzelhaltung zu befürworten.

Wesen und Verhalten von Bartagamen

Wenn Bartagamen ihre Umgebung erkunden und untersuchen, benutzen sie dazu ihre Zunge. Mit diesem Züngeln können sie Duftstoffe aufnehmen und erkennen. Auch zur Identifizierung ihrer Artgenossen werden diese an Nacken- und Rückenregionen beleckt. Prinzipiell sind Agamen Einzelgänger. Sie können aber unter Einhaltung einiger Regeln und Ansprüche auch in der Gruppe gehalten werden. Hierbei sollten die Tiere jedoch stets beobachtet werden, sodass bei Auffälligkeiten, beispielsweise dem Nicken, schnell eingegriffen werden kann. Nur so ist gewährleistet, dass das Tier keinen Schaden nimmt. Wird die Bartagame hingegen sich selbst überlassen, so wird das betroffene Tier in der Regel erkranken und auch die gesunden Tiere anstecken können.

7 Kommentare… add one
  • Nadja

    Ich habe ein Männchen und ein Weibchen. Ich tue jeden Tag grün Futter rein, und das Weibchen frisst extrem viel! Hat sogar beim laufen einen breiten hänge Bauch, Männchen ist normal schlank. Sie sind 1,5 Jahre alt. ist das normal? LG Nadja

  • Ines

    Das ist ganz normales Paarungsverhalten .Du brauchst dir also keine Sorgen zu machen . Dein Weibchen könnte sogar schon trächtig sein. Hier im Netz gibt es jede Menge Foren und Seiten über die Paarung und Eiablage – ich würde dir raten dir diese mal durchzulesen.

  • Manuela

    Hallo Nadja,

    ist dein Weibchen erst in den letzten Wochen so dick geworden? Dann könnte es tatsächlich sein, dass sie schon Eier mit sich trägt. Wenn es aber Dauerzustand ist, solltest du etwas auf das Gewicht achten, weil Übergewicht auf Dauer die Organe schädigen kann.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Hansi

    Habe eine Agame 2 Jahre jung von meiner Nachbarin Übernommen Falsche Haltung Bodengrund Holzkähne wenig Klettermöglichkeit,ich möchte wissen wie man das Geschlecht feststellen kann da ich auch gerne Züchten möchte .
    zweite Frage darf ich wurzeln aus dem See nehmen zum Gestalten des Terrariums ,und wie viel licht benötigt das gute Tier .
    Lg.Hansi

  • Manuela

    Hallo Hansi,

    Männchen haben an der Oberschenkelinnenseite ausgeprägte Femoralporen. Außerdem vor der Kloake zwei Wölbungen, Weibchen nur eine.
    Es ist dennoch nicht leicht zu erkennen.
    Die Beleuchtung ist etwas von der Größe deines Terrariums abhängig. Hier findest du mehr Informationen. https://www.bartagame.de/terrarium/beleuchtung-im-terrarium/

    Viele Grüße
    Manuela

  • abel

    das nicken und winken ist nicht nur zur paarungszeit normal, es reicht schon ein neues becken um dieses verhalten zu sehen. grad das winken machen sie sehr sehr oft in neuen becken.

  • Manuela

    Hallo Abel,

    du hast Recht. Manchmal reagieren sie so auch auf Reize außerhalb des Terrariums.

    Viele Grüße
    Manuela

Schreibe einen Kommentar

140 Seiten die Dir helfen, Deine Bartagamen optimal zu versorgen!
Dieses eBook ist Deine Schritt-für-Schritt Anleitung, wenn Du das Beste für Deine Bartagame möchtest. Egal ob Du bereits Bartagame pflegst, oder daran denkst welche zu kaufen.
Hier klicken um mehr zu erfahren...
Bartagame eBook