Bartagamen als Haustier geeignet?

Bartagamen als Haustier geeignet?

Bartagamen werden als Haustiere immer beliebter und unter Einhaltung einiger wichtiger Regeln ist die Haltung dieser Tiere in der Regel auch nicht besonders schwierig.

Warum eine Bartagame als Haustier?

Besonders für Allergiker, die Probleme mit den Haustierhaaren von Hund und Katze haben, ist das beschuppte Tier eine interessante und außergewöhnliche andere Möglichkeit der Haustierhaltung. Auch für Berufstätige sind Bartagamen ideal, da Bartagame problemlos längere Zeit allein bleiben können und nicht, wie viele andere Haustiere, Stress durch das Fehlen des Menschen empfinden.

Die tagaktiven Tiere bestechen zudem durch ihr geräuschloses Wesen, da sie, im Gegensatz zum Hund beispielsweise, keine Laute ausführen oder andere Geräusche von sich geben. Ebenfalls wichtig zu erwähnen ist darüber hinaus, dass Bartagamen weder Schmutz noch Schäden in der Wohnung anrichten können, da sie überwiegend im Terrarium gehalten werden.

Nach der Eingewöhnungsphase werden Bartagamen in der Regel schnell handzahm und lassen sich ohne Probleme auch aus dem Terrarium nehmen und händeln.

Dieses aufgebaute Vertrauen ist auch für den eventuellen Besuch beim Tierarzt sehr wichtig und erleichtert diesen Gang letztendlich ebenfalls erheblich.

Bartagamen: Biologie, Pflege, Zucht, Erkrankungen, Zuchtformen
  • Gunther Köhler, Karsten Grießhammer, Norbert Schuster
  • Herausgeber: HERPETON

Die Haltung der Bartagame

Grundsätzlich benötigt eine Agame ein ausreichend großes Terrarium mit Beleuchtung und entsprechender Einrichtung. Diese Erstanschaffung ist nicht besonders preisgünstig jedoch kann und werden diese Gegenstände sehr gut ein Leben lang für die Bartagame ausreichen. Bartagamen benötigen eine ideale Temperatur der Umgebung, daher ist es ratsam, ein Thermometer im Terrarium anzubringen. Auch eine ausreichende Luftfeuchtigkeit ist für das Wohlbefinden der Tiere entscheidend.

Alterserwartung von Bartagamen

Die durchschnittliche Alterserwartung der Tiere beträgt etwa 8 bis 10 Jahre, sodass dies unbedingt vor der Anschaffung berücksichtigt werden muss.

Bartagamen fressen ausschließlich lebende Insekten in Form von beispielsweise Heimchen oder Grillen, benötigen jedoch auch Pflanzennahrung. In welchem Verhältnis gefüttert wird, hängt vor allem vom Alter der Bartagamen ab.

Wer Interesse an der Haltung einer Agame hat, der sollte sich vorab informieren, wo und ob er die lebenden Insekten für die Tiere beziehen kann. Des Weiteren sollte überlegt werden, ob es ein männliches oder weibliches Tier sein soll.

Agamenpaare anschaffen

Die Haltung eines Agamenpaares schließt die häufige Trächtigkeit der Weibchen mit ein. Hierzu wird ein großer Eiablageplatz oder sogar im besten Falle ein eigenes Terrarium zur Eiablage nötig. Gleichgeschlechtliche Haltung erweist sich meist jedoch als etwas problematisch, da die Männchen dann häufig Revierkämpfe austragen. Die weiblichen Bartagamen hingegen gelten als sanftmütiger und unkomplizierter im Umgang mit Artgenossen.

Besonders wichtig ist es zudem, das Verhalten der Tiere nach der Anschaffung unbedingt zu beobachten, um Veränderungen und eventuelle Krankheiten frühzeitig zu erkennen. Grundsätzlich sollte bei jeder Auffälligkeit der Tierarzt konsultiert werden, da verschleppte Krankheiten oftmals eine lange Heilungsphase oder im schlimmsten Falle sogar den Tod des Tieres bedeutet können.

Die Bartagame ist übrigens ein wechselwarmes Tier und daher für die Winterruhe vorbereitet. Diese etwa 3 bis 4 Monate andauernde Ruhezeit sorgt für einen gesunden Stoffwechsel und eine optimale Entwicklung der Tiere.

4 Kommentare… add one
  • Suzana Gaigg

    Hallo!

    Ich habe eine Frage!

    Nsch 5 Jahren Überlegung und lesen und beratschlagen, kommt jetzt ein Barti zu uns nach Hause. Wie sieht es aus mit Hund.
    Der Hund ist jetzt 3 Jahre alt.

    Frage diesbezüglich: Terrarium im Wohnzimmer Problem?
    weil Hund auch da ist?
    vielleicht kannst du mir helfen?

    Lieben Gruß
    Susi

  • Manuela

    Hallo Susi,

    grundsätzlich ist das kein Problem, wenn der Hund nicht dauernd davor und das Terrarium erhöht steht.
    Es gibt aber auch Bartagamen, die sich bei Reizen, die sie in der Umgebung ihres Terrariums wahrnehmen, sehr aufregen. Ist das der Fall, würde ich das Tier woanders unterbringen.

    Viele Grüße
    Manuela

  • Plümer

    Das Tier von einem Freund sitzt in der Ecke und Kauert da rum. Soll gar keine Lebensfreude mehr haben und ist ca 8 Jahre alt. Was sollen die tun gruss der Matthias

  • Manuela

    Hallo Plümer,

    Temperaturen, Licht und UV kontrollieren. Durchnittstemperatur müssen bei 30° liegen, unter Sonnenplätzen deutlich höher. Es muss hell wie in einer Wüste sein und es ist eine UV-Lampe nötig, die nicht älter als ein halbes Jahr ist. Wie lange geht es schon so? Manche Bartagamen ruhen auch im Sommer mal kurze! Zeit. Verhält sie sich schon länger so oder wurde sie mit der Zeit immer ruhiger, solltet ihr zum Tierarzt. Und das lieber zu früh als zu spät. 8 Jahre ist noch kein Alter.

    Viele Grüße
    Manuela

Schreibe einen Kommentar